Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im August 2015.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.


An dieser Stelle vielen Dank an den Sportbuzzer Hannover.

Leine Nachrichten
Leine Nachrichten
t├Ąglich in der HAZ und NP

Niederlage im Duell der Neulinge

Landesliga – FC Eldagsen verliert gegen den TSV Barsinghausen

Während der TSV Barsinghausen den ersten Sieg in der Landesliga gefeiert hat, muss der FC Eldagsen weiter auf den ersten Punkt auf heimischem Geläuf warten. Die Gäste von der anderen Seite des Deisters entschieden das Duell der Neulinge mit 3:2 (2:0) für sich. Sowohl Eldagsens Ko-Trainer Sven-Erik Nold als auch Barsinghausens Coach Thorsten Kropp sprachen von einem unterm Strich verdienten Ergebnis. „Insgesamt haben wir den Sieg einen Tick mehr verdient“, bilanzierte Kropp.

Den Grundstein für den Erfolg legten die Gäste durch eine starke Leistung in der ersten Halbzeit. Marvin Körber brachte den TSV nach nur sieben Minuten in Führung, Thorsten Gräler erhöhte nach einem Eckball per Kopf zum 2:0 (25.). „Wir waren klar überlegen, sind sehr viel angelaufen und hätten eigentlich noch höher führen müssen“, sagte Kropp.

In der zweiten Halbzeit stellten die Eldagser ihr System auf drei Abwehrspieler um und brachten mit Sebastian Mende einen zusätzlichen Akteur fürs Mittelfeld. „Wir waren im ersten Durchgang zu weit weg von unseren Gegenspielern. Nach der Pause waren wir dann besser im Spiel. Hut ab vor den Jungs, die nie aufgesteckt haben und eine gute zweite Hälfe gespielt haben“, sagte Nold. Nach dem verdienten Anschlusstreffer von Steve Goede (74.) setzten die Senfstädter alles auf eine Karte und hatten durch Mende sogar eine gute Möglichkeit zum Ausgleich – doch im direkten Gegenzug erstickte Körber mit seinem zweiten Tor die aufkommenden Hoffnungen der Gelb-Schwarzen (84.). Zwar gelang Julian Reygers in der Schlussminute noch das 2:3, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

FC Eldagsen: M. Bürst – Flohr, J. Reygers, F. Reygers (46. Mende), Berger (81. Gehrke) – Gronau – T. Engelhardt, Trotz, Marx (72. Rülke), Schröder – Goede

Tore: 0:1 Körber (7.), 0:2 Gräler (25.), 1:2 Goede (74.), 1:3 Körber (84.), 2:3 J. Reygers (90.)

Leine-Nachrichten, 28.08.2015

Getrost ins Aufsteigerduell

Landesliga – FC Eldagsen empfängt den TSV Barsinghausen

Der FC Eldagsen ist nach dem Erfolg am Dienstag im Nachbarschaftsduell des Bezirkspokals gegen den TSV Pattensen (8:7 n. E.) bereits am heutigen Abend wieder gefordert. Die Senfstädter eröffnen den 4. Spieltag in der Landesliga und erwarten um 18.30 Uhr den TSV Barsinghausen an der Hindenburgallee. Die Begegnung ist auf Wunsch des Mitaufsteigers vorverlegt worden, da in Barsinghausen am Wochenende das Stadtfest auf dem Programm steht.

Wenn es nach den Eldagsern geht, kehren die Gäste von der anderen Seite des Deisters allerdings mit eher gedämpfter Partylaune nach Hause zurück. Nach zwei Auswärtssiegen in der Landesliga und dem Erfolg im Bezirkspokal gehen die Gelb-Schwarzen guter Dinge und selbstbewusst in die Partie. Sie wissen aber auch, dass der Vergleich alles andere als ein leichter wird. In der vergangenen Bezirksliga-Saison holte der TSV den Meistertitel und in Eldagsen ein 2:2. „Das wird eine sehr schwierige Aufgabe. Die Barsinghäuser verfügen über eine sehr kompakte Mannschaft, die schwer zu bespielen ist“, sagt André Gehrke. „Wir haben höchsten Respekt vor ihnen, aber keine Angst. Wir gehen mit Freude in das Spiel“, sagt der Kapitän der Gastgeber.

Laut Tabelle sind die Eldagser leicht favorisiert. Während sie nach drei Spielen bereits sechs Punkte auf dem Konto haben, warten die Barsinghäuser nach zwei Unentschieden und einer Niederlage noch auf ihren ersten Dreier in der neuen sportlichen Umgebung. Die Startelf der Platzherren wird im Vergleich zum Pokalspiel auf einigen Positionen verändert. Auch Gehrke, der gegen die Pattenser aufgrund von Knieproblemen geschont wurde, dürfte heute wieder von Beginn an dabei sein. Das Tor wird mutmaßlich Marcel Bürst hüten, Stefan Mühlenbruch ist stets im Pokal im Einsatz.

Leine-Nachrichten, 28.08.2015

75 Minuten Unterzahl und Ausgleich in der 90.: Pokalwahnsinn bei FC Eldagsen - TSV Pattensen

Ohne Kapitän Andre Gehrke und nach 15 Minuten auch ohne Routinier Ali Ibrahim kämpft sich der FCE durch die Partie und belohnt sich schließlich im Elfmeterschießen selbst

Der FC Eldagsen steht im Achtelfinale des Bezirkspokals. Die Senfstädter haben sich am Dienstagabend nach einem spannenden Derbykrimi gegen den TSV Pattensen mit 8:7 im Elfmeterschießen durchgesetzt. In der regulären Spielzeit hatten sich die beiden Landesligisten 2:2 (0:0) getrennt.

15. Minute: Rot für Eldagsens Ali Ibrahim

Der Erfolg der Gelb-Schwarzen ist umso beachtlicher, da die Gastgeber nach einer frühen roten Karte für Ali Ibrahim gut 75 Minuten in Unterzahl agieren mussten. „Die Jungs haben eine riesen Leistung gezeigt. Alle haben füreinander gekämpft“ sagte Andre Gehrke, der wegen Knieproblemen geschont wurde.

Doch auch ohne ihren Kapitän und trotz einiger Umstrukturierungen in der Anfangsformation waren die Senfstädter von Beginn an gut im Spiel und erspielten sich erste Chancen. „Man hat zu keiner Zeit gemerkt, dass wir über weite Strecken ein Mann weniger waren“, sagte Gehrke.

Christian Marx erlöst den FCE

Tore sollten aber erst in der zweiten Halbzeit fallen: Yannik Gronau brachte Eldagsen in Front (51.), der kurz zuvor eingewechselte Felix Rademacher glich für Pattensen aus (69.) und Sascha Lieber traf sieben Zeigerumdrehungen später zum 2:1 für die Gäste. Die Senfstädter ließen sich davon aber nicht beeindrucken und drängten in den verbliebenen Minuten trotz Unterzahl und aufkommenden Krämpfen bei diversen Akteuren auf das Unentschieden – Christian Marx belohnte die tapferen Gastgeber mit seinem Tor zum 2:2.

So musste die Entscheidung vom Punkt fallen: Nachdem Pattensens Christian Eilers den Ball neben das Tor gesetzt hatte, machte Dominik Trotz alles klar. „Auch wenn im Elfemeterschießen immer etwas Glück dazu gehört, nach den tollen 90 Minuten sind wir verdient weitergekommen“, bilanzieret Gehrke.

FC Eldagsen: Mühlenbruch – Ibrahim, J. Reygers, Nieber (78. Berger), Mende (87. F. Reygers) – Gronau – T. Engelhardt, Trotz, Marx, Wendler (58. Flohr), – Goede

TSV Pattensen: Schaar – Schnack, Wehner (57. Rademacher), Mertesacker, Kosien, Kern (69. Bertram), Hinske, Eilers, Teklenburg (87. Mertz), Lieber, Görgen

Tore: 1:0 Gronau (51.), 1:1 Rademacher (69.) 1:2 Lieber (76.), 2:2 Marx (90.)

Rote Karte: Ibrahim (Eldagsen, 15.)

Leine-Nachrichten, 26.08.2015

Eldagser im Abschluss eiskalt

Landesliga – 4:2-Auswärtssieg beim TuS Garbsen – Till Engelhardt mit Doppelpack

Dies ist der zweite Streich des Neulings gewesen: Der FC Eldagsen hat beim TuS Garbsen mit 4:2 (2:0) gewonnen – ein verdienter Dreier, wie auch TuS-Trainer Martin Kummer ehrlich einräumte: „Wir haben so gespielt, wie in den vergangenen Wochen – nämlich schlecht. Die Eldagsen haben ihre Chancen eiskalt genutzt, das Ergebnis geht voll in Ordnung.“

Sven Erik-Nold räumte ein, dass „Garbsen anfangs etwas mehr vom Spiel hatte“. Der Ko-Trainer der Eldagser. musste schon nach einer knappen halben Stunde Kapitän André Gehrke verletzungsbedingt vom Platz nehmen. Just der für ihn eingewechselte Christian Marx bereitete den Führungstreffer von Steve Goede vor (38.). „Goede hat sich in einer Eins-gegen-eins-Situation mit Christopher Hilbert durchgesetzt und eiskalt eingenetzt“, berichtete Kummer. Nach einem Konter über Goede und Dominik Trotz schloss Till Engelhardt kurz vor der Pause zum 2:0 ab (45.). Schnell nach dem Seitenwechsel war erneut Engelhardt zur Stelle (51.). Doch die Platzherren bewiesen Moral: Daniel Jalo reagierte am schnellsten, als Marcel Bürst einen Schuss von Felix Avila nicht festhalten konnte, und verkürzte (61.). Daniel Quast verwertete ein Zuspiel von André Vogelsang zum 2:3 (70.). Bürst vereitelte kurz darauf mit einer klasse Parade den Ausgleich durch Vogelsang. In diese Drangperiode der Gastgeber hinein erzielte Marx laut Nold „etwas überraschend“ das 4:2 (74.).

„Eine starke Viertelstunde in der zweiten Hälfte mit den richtigen Emotionen – das reicht nicht“, monierte Kummer, während Nold nach dem gelungenen Start in die Saison resümierte, dass „wir super glücklich über diesen zweiten Sieg sind“.

FC Eldagsen: M. Bürst – Flohr, J. Reygers, F. Reygers, Berger – Gehrke (28. Marx) – Schröder, Trotz (75. Nieber), Gronau, T. Engelhardt – Goede (83. Wendler)

Tore: 0:1 Goede (38.), 0:2, 0:3 T. Engelhardt (45., 51.), 1:3 Jalo (61.), 2:3 D. Quast (70.), 2:4 Marx (74.)

Leine-Nachrichten, 23.08.2015

Sie wissen nun, dass sie gewinnen können

Landesliga – Eldagser reisen mit breiter Brust zum TuS Garbsen

Nach gerade einmal zwei Auftritten in der Landesliga weiß die Mannschaft des FC Eldagsen bereits, wie sich ein Sieg in der neuen Spielklasse anfühlt. Sehr gut, ganz klar. Nach dem 2:1 beim STK Eilvese will der Aufsteiger folglich mehr. Am Sonntag um 15 Uhr sind die Senfstädter zu Gast beim TuS Garbsen.

Nach dem ersten Dreier in der neuen sportlichen Umgebung reist das Team um Kapitän André Gehrke mit breiter Brust zum zweiten Auswärtsspiel in Folge und will erneut Zählbares entführen. „Der Sieg in Eilvese war extrem wichtig für die Moral der Mannschaft. Wir wissen jetzt, dass wir in der Landesliga gewinnen können“, sagt Ko-Trainer Sven-Erik Nold, der am Sonntag Chefcoach Michael Wehmann an der Seitenlinie vertreten wird.

Wie schon in Eilvese erwarten die Gelb-Schwarzen auch in Garbsen einen Gegner auf Augenhöhe. „Der TuS ist ein ähnliches Kaliber“, betont Nold. Tatsächlich hat die Elf von Martin Kummer am 1. Spieltag den STK gleichsam mit 1:0 besiegt.

Personell sieht es gut aus bei den Eldagsern: Außenverteidiger Ali Ibrahim steht nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung und ist eine Option für die Startformation. Zudem ist Torjäger Steve Goede komplett beschwerdefrei – der Stürmer hatte nach einer Verletzung in Eilvese erstmals wieder im Kader gestanden und nach seiner Einwechslung sogar den Siegtreffer erzielt. Fraglich ist der Einsatz von Rafael Bürst (Zerrung), Alexander Schröder hat wegen einer Blessur am Dienstag nicht trainiert, dürfte aber fit sein. Große Freude: Sebastian und Marius Westenfeld haben nach mehr als einjähriger Verletzungspause das Training aufgenommen. 

Leine-Nachrichten, 21.08.2015 

FCE lässt sich von blödem Gegentor nicht aus der Bahn werfen

Der FC Eldagsen gewinnt beim STK Eilvese mit 2:1. Eilveses Interimscoach ist nach seinem ersten Spiel trotzdem nicht unzufrieden.

Die Premiere als Cheftrainer ist missglückt: Thassilo Jürgens verlor als Interimstrainer des STK Eilvese gegen den FC Eldagsen mit 1:2. Trotzdem war der neue Coach nicht unzufrieden: „Das war ein ganz starker Auftritt von uns. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt, jeder hat für den anderen gekämpft.“ Eldagsens Coach Michael Wehmann stufte den Dreier als „Arbeitssieg“ ein. „Wir haben körperlich gut dagegengehalten und die Zweikämpfe angenommen. Deshalb geht der Sieg auch in Ordnung.“

Nach einem gegenseitigen Abtasten übernahm Eldagsen die Spielkontrolle. Besonders mit schnellen Angriffen über die Flügel wollte Eldagsen zum Erfolg kommen. Eine der ersten Möglichkeiten nutzte der Gast zur Führung. „Etwas abseitsverdächtig“ fand es Jürgens, der Schiedsrichter allerdings nicht. Eldagsen spielte weiter nach vorne, doch der letzte Pass fand oftmals nicht sein Ziel.

Der STK musste sich in der ersten Hälfte zunächst ordnen. „Wir haben etwas schwer in das Spiel gefunden, weil viele auf ungewohnten Positionen spielen mussten“, so Jürgens. Hannes Winzer absolvierte zuletzt vor zwei Jahren ein Spiel für Eilvese, der später eingewechselte Rene Ney steht seit einem Jahr nur noch für personelle Notlagen zur Verfügung.

Eldagsen verpasste es, in der zweiten Halbzeit bei Chancen durch Dominik Trotz und Steve Goede, frühzeitig für die Vorentscheidung zu sorgen. Das sollte sich rächen. Denn der STK wurde immer druckvoller. Mit der ersten Aktion köpfte Ney an die Latte (77.), mit der zweiten traf er zum 1:1 – allerdings unter kräftiger Mithilfe von FC-Torwart Marcel Bürst, der eine harmlose Flanke fallen ließ.

„Davon haben wir uns aber nicht aus der Bahn werfen lassen“, lobte Wehmann. Nach einer schnellen Balleroberung im Mittelfeld traf Goede zum Sieg. „Es wäre cleverer gewesen, wir hätten nach dem Ausgleich auf den Punkt gespielt und nicht weiter nach vorne gespielt“, sagte Jürgens.

Beim FC musste Rafael Bürst schon nach 17 Minuten vom Feld. „Er hat wohl eine Zerrung“, so sein Coach.

Tore: 0:1 Rune Flohr (25.), 1:1 Rene Ney (80.), 1:2 Steve Goede (82.). 

Sportbuzzer, 16.08.2015

Die Erinnerungen an den STK sind durchaus gute

Landesliga – FC Eldagsen ist zu Gast in Eilvese

Die erste Reise in der Landesliga führt den FC Eldagsen ins Neustädter Land. Am Sonntag um 15 Uhr gibt der Aufsteiger seine Visitenkarte beim STK Eilvese ab – und wenn es nach Michael Wehmann geht, ist die Karte das einzige Geschenk der Senfstädter. „Wir wollen punkten, am besten sogar gewinnen“, sagt der Coach.

Auch wenn die Gastgeber bereits seit einigen Jahren in der Landesliga aktiv sind, erwartet Wehmann ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. „Das ist unser Kaliber. Mit Mannschaften wie Eilvese müssen wir uns im Kampf um den Klassenerhalt messen“, sagt Eldagsens Trainer.

Der STK hat einen kleineren personellen Umbruch hinter sich, ist mit einem 0:1 im Derby beim TuS Garbsen in die Saison gestartet und hat am Dienstag überraschend in der 2. Runde des Bezirkspokals mit 2:3 beim Koldinger SV verloren. Nach dem Spiel verkündete Trainer Jan Dahlke, dass er sein Amt aufgibt, Thassilo Jürgens übernimmt vorerst.

Apropos Bezirkspokal: Die Gelb-Schwarzen haben aus diesem Wettbewerb gute Erinnerungen an den STK. Auf den Tag fast genau vor einem Jahr warfen die Senfstädter – damals noch als Bezirksligist – den klassenhöheren Klub aus dem Neustädter Stadtteil mit einem furiosen 6:0-Kantersieg auf eigenem Platz aus dem Wettbewerb.

Personell hat sich die Lage im Kader der Eldagser etwas entspannt. Zwar ist Außenverteidiger Ali Ibrahim nach dem Platzverweis aus der Auftaktpartie gegen den HSC Hannover (1:5) gesperrt, doch ist Rune Flohr wieder fit für einen Einsatz in der Startaufstellung. Und auch Toptorjäger Steve Goede steht beim Gastspiel in Eilvese erstmals in dieser Spielzeit wieder im Kader

Leine-Nachrichten, 14.08.2015

Grube und Haci erhöhen die Chancen

Große Spannung herrscht vor dem dritten und finalen Spieltag beim Turnier des SC Alferde um den Möbel-Flohr-Cup. Alle vier teilnehmenden Teams haben noch die Chance, heute Abend die Alm als Sieger zu verlassen.

Mit vier Punkten führt der FC Eldagsen II die Tabelle an – im zweiten Spiel trennte sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schmedt, der diesmal ohne Verstärkung aus der Ersten auskommen musste, von Germania Grasdorf II mit 2:2 (1:0). Orhan Haci und Marvin Grube erzielten die beiden Treffer für die Senfstädter.

In der Partie zuvor hatte der TSV Schulenburg den künftigen Ligarivalen aus der 2. Kreisklasse 3, den SC Alferde, mit 3:1 (2:1) besiegt. Zwar gingen die Gastgeber durch Sören Jordine früh in Führung (6.), doch noch vor dem Seitenwechsel hatten Nils Schmidt per Kopf (16.) und Marcel Ruhmann (25.) das Blatt gewendet. In Hälfte zwei erhöhte Florian Klose für die Schulenburger, die heute um 18.30 Uhr auf die Grasdorfer Reserve treffen. Der FC Eldagsen II hat es anschließend ab 19.45 Uhr mit dem SC Alferde zu tun.

Leine-Nachrichten, 14.08.2015

Der doppelte Gehrke bestraft TSV Kirchdorf

Der FC Eldagsen zieht trotz löcheriger Abwehr in Runde drei des Bezirkspokals ein – auch weil der TSV Kirchdorf reihenweise beste Torchancen vergibt.

Landesligist FC Eldagsen hat sich in der zweiten Runde des Bezirkspokals bei Bezirksligist TSV Kirchdorf mit 3:1 (2:0) glücklich durchgesetzt. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Allerdings haben wir dem Gegner zu viele Chancen ermöglicht - das müssen wir dringen abstellen“, betonte Eldagsens Trainer Michael Wehmann.

Und in der Tat präsentierten sich die Platzherren in bester Spiellaune. Der TSV erspielte sich auf dem Kunstrasenplatz eine Vielzahl an Torchancen, doch blieb das Gehäuse der Gäste vernagelt. „Wir haben heute als Kollektiv überzeugt. Leider auch im Auslassen bester Einschlussmöglichkeiten“, zählte Kirchdorfs Ko-Trainer Schauer ein Dutzend bester Möglichkeiten auf.

Doch weder Jan-Erik Berkenkamp, noch Marian Bade, Baris Miisoglu oder weitere Akteure trafen das Tor. „Wir haben nicht mal das leere Tor getroffen. Fast jeder durfte mal ran“, zeigte sich Schauer fassungslos. Besser machte es der FCE: Nach einer Ecke von Alexander Schröder traf Frederik Reygers am zweiten Pfosten freistehend zum 1:0 (11.). Nach maßgenauer Flanke von Rune Flohr pflückte André Gehrke das Leder mit seinem linken Fuß und vollstreckte zum 2:0 (23.). Kirchdorf: Wir hätten 7:2 gewinnen können Er war es auch, der nach einer Glanzparade des sehr gut aufgelegten Eldagser Torwarts Stefan Mühlenbruch den anschließenden Konter zur Vorentscheidung und zum 3:0 (47.) abschloss. „Wir sind eine Runde weiter, aber unser Defensivverhalten müssen wir schnellstens optimieren“, sagte Wehmann. Kurz vor dem Ende versenkte Marian Bade einen Strafstoß, Marvin Schlömer war gefoult worden, immerhin den ruhenden Ball vom Punkt.

TSV Kirchdorf: Trampenau – Edler, Schlömer, Litzok (40. Zimmermann), Kindsvater, Schaper (82.Noltemeier), Jansen, Bade, Zak, Miisoglu, Berkenkamp (75. Conradi)

FC Eldagsen: Mühlenbruch – F. Reygers, J. Reygers, Ibrahim, Wendler (80. Nieber) - Gronau, , Gehrke, Marx (63. Trotz), Flohr (75. R. Bürst), Engelhardt - Schröder

Tore: 0:1 F. Reygers (11.), 0:2, 0:3 Gehrke (23., 47.), 1:3 Bade (FE, 83.)

Sportbuzzer, 11.08.2015

Erinnerung an ein 2:5 ist bei Eldagsern noch frisch

Der FC Eldagsen reist in der 2. Bunde des Fußball-Bezirkspokals heute als Favorit zum Bezirksligisten TSV Kirchdorf. Der Landesliga-Aufsteiger will nicht nur den Sprung in die nächste Runde packen, sondern auch Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben in der Liga tanken. Anpfiff ist um 19 Uhr (alle weiteren Spiele beginnen zeitgleich). „Von der Spielklasse her sind wir favorisiert, es wird aber definitiv kein einfaches Spiel“, warnt Kapitän André Gehrke. Die Senfstädter sind gewarnt, schließlich kamen sie Ende Mai in Kirchdorf mit 2:5 unter die Räder – die Platzherren waren in der vergangenen Bezirksliga-Spielzeit das zweitbeste Team der Rückrunde. An alter Wirkungsstätte seines Trainers ist der TSV Pattensen gefordert: Der Landesligist ist beim TuS Altwarmbüchen gefordert. Hanno Kock selbst wird allerdings die Fahrt in den Norden aus privaten Gründen nicht mitmachen. Mit einem Weggefährten aus der Bezirksliga 3 hat es die TuSpo Schliekum zu tun. Zu Hause gegen den Aufsteiger FC Concordia Hildesheim sind die Schliekumer der Favorit. Auch der Koldinger SV ist auf eigenem Platz im Einsatz, Gegner ist Landesligist STK Eilvese. 

Leine-Nachrichten, 11.08.2015

HSC dreht in zweiter Hälfte auf und Eldagsen kommt unter die Räder

Zwar ging der Landesliga-Neuling Eldagsen in Führung, doch dann drehte der HSC auf und bewies warum er als Favorit in der Landesliga gehandelt wird

Am Ende war der in der Landesliga hoch gehandelte HSC Hannover doch eine Nummer zu groß für den tapferen Aufsteiger. Der FC Eldagsen hat im ersten Saisonspiel eine 1:5 (0:0)-Niederlage hinnehmen müssen. Sowohl FCE-Kapitän Andre Gehrke als auch HSC-Trainer Rainer Behrends sprachen von einem "verdienten Ergebnis".

Dabei war vom Spielverlauf für die Senfstädter sogar etwas mehr drin. Zwar waren die Hannoveraner bereits in der ersten Halbzeit überlegen, klare Chancen blieben gegen die gut verteidigenden Hausherren aber Mangelware - so gingen beide Teams mit einem torlosen Remis in die Kabine. "Wir hatten Anfangs Probleme in Fahrt zu kommen und viel Respekt vor dem Aufsteiger. Im zweiten Durchgang haben wir dann zeitweise Traumfußball gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen", resümierte Behrends.

Zwar gelang nach Wiederanpfiff Till Engelhardt das 1:0 für Eldagsen (54.), der HSC ließ sich davon aber nicht beeindrucken. In nur fünf Minuten machte Ertan Anetovski aus dem Rückstand mit einem Doppelpack eine Führung (55., 60.). Die Tore fielen nun im Minuten-Takt: Arafate Tcha-Gnaou erhöhte mit zwei Treffern auf 4:1 (65., 72.). Nachdem Eldagsens Ali Ibrahim dann nach Foulspiel mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz musste, stellte Hüsnü Sabab den Endstand her (81.). "Schade. Ich würde gern wissen, was gewesen wäre, wenn wir das 1:0 länger hätten halten können. Aber von der Niederlage geht die Welt nicht unter" bilanzierte Gehrke.

FC Eldagsen: M. Bürst –Ibrahim, J. Reygers, F. Reygers, Nieber (70. Flohr)– Gehrke – T. Engelhardt, Trotz, Gronau (82. Marx), Schröder– R. Bürst (52. Berger)

Tore: 1:0 T. Engelhardt (54.), 1:1, 1:2 E. Ametovski (55.,60.), 1:3, 1:4 A. Tcha-Gnaou (65.,72.), 1:5 H. Sabab (81.) 

Sportbuzzer, 08.08.2015 

Abenteuer kann beginnen

Landesliga – FC Eldagsen startet mit neuem Trainer und Zuversicht

Neue Gegner, eine höhere Qualität der selbigen und ein flotteres Spieltempo – jetzt beginnt für den FC Eldagsen das Abenteuer Landesliga. Das Ziel der Senfstädter ist klar definiert und heißt Klassenerhalt. Zum Start erwartet die Mannschaft um Kapitän André Gehrke morgen um 16 Uhr den HSC Hannover an der Hindenburgallee.

Die wichtigste Neuerung im Vergleich zur Aufstiegssaison verzeichnen die Gelb-Schwarzen auf der Bank: Michael Wehmann ist in die (großen) Fußstapfen von Erfolgstrainer Milan Rukavina getreten und führt in dieser Saison die Mannschaft. Der 41-Jährige war zuletzt als Spielertrainer des Kreisligisten SG Eimbeckhausen/Nettelrede aktiv und der Wunschtrainer der Eldagser.

Mit der Vorbereitung ist der neue Coach rundum zufrieden. „Die Jungs haben den Schwung aus der vergangenen Saison mitgenommen. Alle haben gut mitgezogen und freuen sich auf die Landesliga“, sagt Wehmann, der auf ein Aufgebot von 27 Spielern zurückgreifen kann. Die Aufstiegsmannschaft ist zusammengeblieben, mit Paul Nieber (SG Blaues Wunder), Sebastian Mende (SV Weetzen) und Dominik Trotz (SG Eimbeckhausen/Nettelrede) sind drei Akteure zum Team gestoßen, die in der vergangenen Serie noch in der Kreisliga aktiv gewesen sind. Besonders auf Trotz dürfen die Anhänger gespannt sein. Der 23-Jährige ist seinem Trainer gefolgt und hat vergangene Saison als Mittelfeldspieler in der Kreisliga Hameln-Pyrmont 27 Tore erzielt. „Dominik ist ein sehr spielintelligenter und technisch starker Spieler, einfach ein richtig guter Fußballer. Wenn er sich schnell an das deutlich höhere Tempo in der Landesliga gewöhnt, ist er eine tolle Verstärkung für uns“, sagt Wehmann. 

Leine-Nachrichten, 07.08.2015 

Eldagsen vs. OSV Hannover: Matchwinner Gehrke

Dramatik pur: Erst verschießt Eldagsens André Gehrke einen Elfmeter, dann sorgt er für den Ausgleich – und schließlich sogar für den Siegtreffer gegen den hochgehandelten OSV Hannover

Michael Wehmann feiert einen gelungenen Einstand als Trainer des FC Eldasgen: Der Aufsteiger in die Landesliga hat das erste Pflichtspiel der Saison gewonnen und ist durch einen 2:1-(0:0)-Sieg über den hoch gehandelten OSV Hannover in die zweite Runde des Bezirkspokals eingezogen. „Wir haben als Team sehr gut gearbeitet und in der Defensive kaum etwas zugelassen. Insgesamt ist es ein verdienter Sieg“, resümierte der Coach.

In einer spannenden Partie fanden die technisch versierten Gäste aus dem Spiel heraus kein probates Mittel, die sehr diszipliniert agierenden und spielerisch überzeugenden Eldagser zu knacken. Einzig nach einem perfekt getretenen Freistoß von Firat Bayramoglu fand den Ball den Weg ins von Marcel Bürst gehütete Gehäuse der Senfstädter (47.). Mitte der zweiten Hälfte stellte Wehmann sein Team um und setzte fortan auf zwei Stürmer. Es war die richtige Entscheidung: Angetrieben von einem starken Alexander Schröder drängte Eldagsen auf den Ausgleich und André Gehrke läutete mit seinen Toren die gelb-schwarze Jubelfeier ein. Ausgerechnet in einer Drangphase des OSV traf der Kapitän nach Flanke von Till Engelhardt zum 1:1 (79.), in der Schlussphase behielt er bei einen Foulelfmeter die Nerven und erzielte den Siegtreffer. Im ersten Durchgang hatte Gehrke schon einen Elfmeter geschossen, traf aber nur die Latte (31.).

Tore: 0:1 Bayramoglu (47.), 1:1 Gehrke (79.), 2:1 Gehrke (89., Foulelfmeter)

Besonderes Vorkommnis: Gehrke (FC Eldagsen) schießt einen Elfmeter an die Latte. 

Sportbuzzer, 01.08.2015

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de