Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im Februar 2014.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.

Rukavinas Großbaustelle

Beim SV Nienstädt 09 beginnt für die Spieler des FC Eldagsen morgen um 16 Uhr wieder der Bezirksliga-Alltag – doch bevor die laut Trainer Milan Rukavina „äußerst unangenehme Aufgabe“ gelöst werden kann, müssen die Eldagser erst einmal eine Baustelle schließen. Doch der Reihe nach. Eigentlich ist die Vorbereitung auf die zweite Hälfte der Saison für Rukavina zufriedenstellend verlaufen. „Bis auf eine Einheit, als wir improvisieren mussten, konnten wir unser Programm komplett durchziehen“, resümiert der Coach der Deisterstädter. „Es war eine angenehme Vorbereitung.“ Dass ein Till Engelhardt wegen einer Schulter- Operation die gesamte Rückserie ausfällt, schien der einzige Wermutstropfen zu bleiben. Dann jedoch suchte Torhüter Patrick Bürst das Gespräch mit Trainer und Team – und verkündete, dass er mit sofortiger Wirkung nicht mehr Fußball spielt. Rums. Die gefühlt ewige Nummer eins des FCE hat keine Motivation mehr (siehe Interview rechts). Und Rukavina steht nun vor dem Problem, „dass wir für die erste und zweite Mannschaft mit Dennis Widmer und Marcel Bürst nur noch zwei Torhüter haben“. Das ist wenig – es dürfte nichts passieren, keine Verletzung, keine Sperre. Immerhin: „Philipp Feuerhake hat zugesagt, dass er im Notfall zur Verfügung steht.“ Weil das aber keine dauerhafte Lösung ist, ist Rukavina froh, dass momentan ein sofort spielberechtigter Torwart mittrainiert. Noch aber ist nicht sicher, ob er sich den Gelb-Schwarzen tatsächlich anschließt. Das kann aber schnell gehen – und muss es womöglich auch. Denn weil Widmer morgen definitiv fehlt und Marcel Bürst vielleicht ebenso, ist der Notfall bereits im ersten Spiel nach der Hiobsbotschaft eingetreten. „Diese Geschichte hat mir schon ein wenig die Laune verdorben“, gesteht Rukavina.

Leine-Nachrichten, 28.02.2014

Eldagser Reserve nutzt Chance gegen neuen Primus nicht

Die Fußballer des FC Eldagsen II sind in der 1. Kreisklasse 3 mit einer Niederlage aus der Winterpause gestartet. Im Nachholspiel gegen den TuS Harenberg musste die Mannschaft von Harald Kieven zu Hause ein 0:3 (0:1) hinnehmen. „Wenn unsere ersten zwei Chancen reingehen, läuft es anders“, sagte der Coach der Deisterstädter. „Aber letztlich hatten die Harenberger die bessere Spielanlage. Wir haben nicht unverdient verloren, vielleicht ein Tor zu hoch. “Während die Reserve des FCE aufgrund des Torverhältnisses auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschte, sind die Gäste mit ihrem neunten Sieg an die Spitze geklettert. Steffen Quambusch (43.), Serkan Erul (67.) und Jamal Miri (73.) waren die Torschützen für den neuen Spitzenreiter.

Deister-Anzeiger, 24.02.2014

FCE ringt Barsinghäuser nieder

Der Kreisligist TSV Kirchdorf hat einen Test gegen den FC Eldagsen mit 1:6 (1:2) verloren. „Der Bezirksligist hat uns gezeigt, dass es eine Klasse höher taktisch mehr zur Sache geht. Die Eldagser Positionstreue und deren Kurzpassspiel haben mir besonders gefallen“, sagte Kotrainer Ralf Schauer. Nach der TSV-Führung durch Alexander Wissel (28.) drehten die Gäste die Partie per Doppelschlag (35., 36.), ehe sie die Begegnung im zweiten Abschnitt dominierten. „Für uns war es eine gute Trainingseinheit mit gewissen Lerneffekten“, sagte Schauer. Am Wochenende bestreiten die Kirchdorfer ein Trainingslager auf heimischem Gelände. Dabei wollen sie sich verstärkt mit taktischen Aspekten auseinandersetzen.

Calenberger-Zeitung, 20.02.2014

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de