Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im Februar 2016.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.


An dieser Stelle vielen Dank an den Sportbuzzer Hannover.

Leine Nachrichten
Leine Nachrichten
t├Ąglich in der HAZ und NP
Barsinghausen gegen Eldagsen: Entscheidung in der 94. Minute

Im Duell der Landesliga-Aufsteiger zwischen dem TSV Barsinghausen und dem FC Eldagsen hatten sich beide Mannschaften schon mit einem Remis abgefunden. Dann gab es noch eine allerletzte Chance.

Dominik Trotz hat dem FC Eldagsen einen Traumstart ins neue Jahr beschert und dem TSV Barsinghausen im Duell der Aufsteiger einen mehr als verdienten Punkt doch noch geklaut. In der vierten Minute der Nachspielzeit köpfte der Mittelfeldstratege der Senfstädter das entscheidende Tor zum 1:0 (0:0)-Auswärtssieg seiner Farben.

Eigentlich hatten sich beide Teams schon mit einem Remis abgefunden, als es dann doch noch eine allerletzte Chance für die Gäste durch einen ruhenden Ball gab. Steven Berger wuchtete die Kugel von Höhe der Mittellinie in den Barsinghäuser Strafraum, wo Trotz die Kugel mit einem sehenswerten Kopfball direkt in den Winkel des Tores beförderte. „Das war sehr ärgerlich. Wir hätten zu diesem Zeitpunkt auch schon 5:1 führen können. Aber wie es halt so ist, wenn du vorne kein Glück hast, kriegst du hinten durch eine unglückliche Aktion das Gegentor“, bilanzierte Barsinghausens Ko-Trainer Herbert Wegel.

Seine Elf war über die gesamte Distanz gesehen nämlich das deutlich aktivere und bessere Team gewesen. Nachdem beide Mannschaften in der ersten Halbzeit noch recht nervös agiert und sich weitestgehend neutralisiertet hatten, übernahmen die abstiegsgefährdeten Gastgeber nach Wiederanpfiff klar das Kommando und erspielten sich eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Allerdings fanden sie immer wieder ihren Meister in Marcel Bürst, dem Eldagser Schlussmann. „Er hat etliche gefährliche Dinger entschärft“, sagte FC-Trainer Michael Wehmann. Das größte Lob verteilte Eldagsens Trainer aber an Matthias Hüsem, der als Innenverteidiger die Defensive organisierte. „Er hat das überragend gemacht und war gemeinsam mit Marcel unser Fels in der Brandung“, lobte der Coach. 

Leine-Nachrichten, 28.02.2016

Wehmann bleibt

Landesliga – FC Eldagsen wird wohl auf Kunstrasen gefordert sein

Der FC Eldagsen hat schon vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres, das am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Barsinghausen über die Bühne geht, die wichtigste Personalie für die neue Saison geklärt: Michael Wehmann bleibt Trainer. „Das war für mich überhaupt keine Frage. Wir haben das recht unspektakulär geklärt, alles per Handschlag besiegelt“, verrät Wehmann.

Übermorgen wollen die Senfstädter im Duell der Aufsteiger einen erfolgreichen Start ins neue Jahr feiern. „Ich will aus sicherer Entfernung kontrollieren, was unten geschieht und nicht dazugehören“, sagt Wehmann. Gespielt wird mit hoher Wahrscheinlichkeit, da die Barsinghäuser auf Kunstrasen ausweichen können. Zuletzt hat der FCE dreimal auf diesem Untergrund getestet – und dreimal verloren. 0:4 gegen die SpVgg. Bad Pyrmont, 2:4 gegen die SSG Halvestorf/Herkendorf und am Dienstag 0:1 beim TSV Kirchdorf. „Das Spiel in Kirchdorf war trotzdem ein guter Test für uns. Die Ergebnisse sollte man nicht überbewerten, wir haben wegen Ausfällen nicht ein Mal mit unserer Stammformation gespielt“, berichtet der Trainer. 

Leine-Nachrichten, 26.02.2016 

Die größte Frage ist die nach dem Ob

Fußball: Auftakt in die zweite Saisonhälfte im Bezirk – Kock klagt: Wir laufen der Musik ohnehin schon hinterher

Endlich geht es wieder los! Vielleicht. Im Bezirk soll morgen und am Sonntag wieder der Ball rollen, beim Blick aus dem Fenster erscheint das allerdings als nicht sonderlich realistisches Szenario. Wir wagen dennoch eine Vorschau.

Landesliga

Dass das für morgen um 14 Uhr angesetzte Nachholspiel des FC Eldagsen gegen den STK Eilvese tatsächlich angepfiffen wird, ist beispielsweise extrem unwahrscheinlich. Der Sportplatz an der Hindenburgallee war unter der Woche aufgrund der Witterungsbedingungen nicht bespielbar – und dürfte es auch morgen nicht sein. Damit würde der Vergleich zwischen den Senfstädtern und dem noch sieglosen Schlusslicht aus dem Neustädter Land bereits zum dritten Mal abgesagt werden. „Die Chance, dass wir spielen können, liegt bei unter fünf Prozent“, sagt Trainer Michael Wehmann, der sein Team in diesem Jahr immerhin schon zu einigen Einheiten auf den B-Platz bitten konnte. Ebenfalls bereits den dritten Anlauf nimmt der TSV Pattensen, um die Partie gegen Tabellennachbar SV Bavenstedt über die Bühne zu bringen. Bei den derzeitigen Witterungsbedingungen stehen die Chancen allerdings eher schlecht, dass das für Sonntag (14 Uhr) angesetzte Heimspiel gegen die Hildesheimer von Trainer Stephan Pietsch ausgetragen wird. Am vergangenen Wochenende haben sich die Pattenser auf dem Kunstrasenplatz in Hemmingen-Westerfeld mit einem 6:0-Kantersieg gegen Bezirksligist Germania Grasdorf warmgeschossen – Stürmer Nico Westphal traf dabei gleich dreimal ins Schwarze. Auf Tore in der Liga wird sich der TSV aber voraussichtlich noch gedulden müssen. „Wir wären bereit und wollen auch, schließlich laufen wir der Musik ohnehin schon hinterher“, sagt Trainer Hanno Kock. Im Vergleich mit Primus HSC Hannover haben die Pattenser nicht weniger als vier Spiele weniger absolviert.

Bezirksliga 2

Für Germania Grasdorf soll das Unterfangen Klassenerhalt am Sonntag um 15 Uhr beim TuS Davenstedt beginnen. „Von Druck will ich eigentlich nicht sprechen“, betont Coach Jürgen Willmann mit Blick auf die prekäre Tabellenkonstellation. „Wir sollten es als eine Herausforderung sehen.“ Er und Kollege Andreas Sinzenich würden die Aufgabe gelöst angehen: „Wir haben trotz der bislang schlechten Punktausbeute 90 Prozent Trainingsbeteiligung, hier bricht nichts auseinander. Die Jungs arbeiten hart, entwickeln sich gut und haben Spaß am Fußball.“ Die Mannschaft sei absolut fit – „es kann losgehen“.

Bezirksliga 3

Ob das Heimspiel des Koldinger SV gegen den SC Harsum am Sonntag (15 Uhr, die weiteren Partien beginnen zeitgleich) angepfiffen wird, ist so gut wie ausgeschlossen. Falls aber doch noch ein Wunder geschieht, sieht Trainer Marco Greve seine Mannschaft gut gerüstet: „Konditionell und physisch sind wir auf Stand, fußballerisch haben wir allerdings leider nicht so viel machen können, wie ich es mir gewünscht hätte.“ Angesichts der Neuzugänge Lukas von der Ah und Joost Walter sowie der Rückkehr einiger lange verletzter Spieler sieht sich Greve mit einem Luxusproblem konfrontiert: „Der Konkurrenzkampf ist hoch. Wir fangen bei null an. Alte Zöpfe werden abgeschnitten, es gibt keine Erbhöfe. Wer am besten trainiert, spielt.“ Der FC Springe soll den Punktspielbetrieb bei der SV Alfeld wiederaufnehmen. „Ich befürchte aber, dass die Partie ausfällt. Wenn nicht, stehen wir bereit und gehen gut vorbereitet in die Partie“, sagt Coach Ricardo Díaz García, der zuletzt auf Skibrettern in Ischgl aktiv gewesen ist – und damit dem spanischen Abfahrer Joaquim Salarich nacheiferte. In seiner Abwesenheit führte Ko-Trainer Tobias Mittelgöker die Springer durch die Vorbereitung. „Er hat durchweg einen grandiosen Job gemacht“, lobt Díaz García. Auch das Nachbarschaftsduell zwischen der TuSpo Schliekum und dem VfL Nordstemmen droht ein drittes Mal abgesagt zu werden. Der Zustand des Platzes steht der Austragung des Nachholspiels entgegen. Nachdem die TuSpo auf dem Relegationsplatz überwintern musste, sollen so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden. Neu im Kader ist Jannik Buß. Nach Houssein Ismail (FSV Sarstedt) haben mit Milad Dalaf und Selim Akyildiz (beide FC Can Mozaik) zwei weitere Akteure den Verein in der Winterpause verlassen. Für den Fall einer Spielabsage hat Nordstemmens Trainer Thomas Siegel vorgesorgt und für 14 Uhr ein Testspiel auf Kunstrasen beim TSV Bemerode verabredet. „So bleiben wir in unserem Spielrhythmus“, betont der Coach des VfL. Mit dem Verlauf der Vorbereitung ist Siegel generell zufrieden: „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt der Trainer. 

Leine-Nachrichten, 19.02.2016 

Baumgarten Transport mit bemerkenswerter Unterstützung

Unser Hauptsponsor, die Baumgarten Transport GmbH aus Pattensen, hat unsere Jugendmannschaften über alle Altersgrenzen hinweg mit einheitlichen Trainingsanzügen in unseren "Schwatz-Gälbn"-Vereinsfarben ausgestattet.

Wer weiß, wie schwierig es ist, Sponsorengelder zu bekommen, der weiß auch, dass es noch viel schwieriger ist, Geldgeber für Jugendmannschaften zu finden. An dieser Stelle ein riesiges "DANKE" an Thomas und Andreas, ohne deren Engagement diese Ausstattung niemals möglich gewesen wäre! 

FC Eldagsen Intern, 12.02.2016

Jahreshauptversammlung

Am Freitag, dem 26.02.2016, findet um 19:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des FC Eldagsen von 1921 e.V. im Hotel Restaurant Berggarten (Lange Straße 96, 31832 Springe OT Eldagsen) statt.

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totenehrung

3. Verlesen des Protokolls 2015

4. Ehrungen

5. Bericht des 1. Vorsitzenden

6. Bericht des Ehrengerichts

7. Bericht des Jugendleiters, des Spielausschussobmanns sowie der Trainer und Betreuer einzelner Mannschaften

8. Bericht des Hauptkassierers

9. Bericht der Kassenprüfer

10. Wahl des Wahlleiters

11. Neuwahlen

12. Haushaltsplan

13. Anträge und Verschiedenes

Schriftliche Anträge sind bis zum 12. Februar 2016 beim 1. Vorsitzenden (Karl-Heinz Westenfeld, Triftstraße 13, 31832 Springe OT Eldagsen) einzureichen. 

FC Eldagsen Intern, 01.02.2016

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de