Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im Juli 2013.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.

Neue Deister Zeitung
Neue Deister Zeitung
www.ndz.de
FC Springe feiert verhalten

Verletzung von Elias überschattet 3:2-Triumph im Finale der Stadtmeisterschaft gegen FCE / Alferde Dritter

Der FC Springe hat sich durch einen 3:2 (2:0)-Finalerfolg gegen den Bezirksliga-Rivalen FC Eldagsen den Titel bei den Fußball-Stadtmeisterschaften gesichert. Dritter wurde sensationell der SC Alferde aus der 4. Kreisklasse, der Kreisligist TSV Gestorf im kleinen Finale nach Elfmeterschießen 7:6 (3:3, 2:1) bezwang.

Die Freude der Springer wurde getrübt durch die schwere Verletzung von Marco Elias. Der war kurz vor Schluss mit hohem Tempo in einen Zweikampf mit Eldagsens Till Engelhardt gegangen, rutsche weg, riss Engelhardt die Beine weg und wurde von dessen Fuß im Gesicht getroffen. Elias wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht.

Es war kein besonders hartes Derby. Dass es dennoch hitzig wurde, lag vor allem an Schiedsrichter Helge Bruns (Hohenbostel), der kleinlich pfiff und auf beiden Seiten für viel Kopfschütteln sorgte. Als er Eldagsens Yannik Gronau nach einem Allerweltsfoul Gelb-Rot zeigte (66.), schimpfte sogar FCS-Coach Markus Wienecke, der ahnte: „Bei der nächsten Gelegenheit fliegt einer von uns.“ Er behielt recht. Keine zehn Minuten später sah auch Tolga Candir die Ampelkarte. Keine Diskussion gab es allerdings bei der Roten Karte für Springes Manuel Kumbu-Konde, der den Schiedsrichter-Assistenten beleidigte (86.).

Beide Teams gingen arg ersatzgeschwächt ins Spiel – im Aufeinandertreffen am Sonntag im Bezirkspokal werden beide Mannschaften ganz anders aussehen. Die Eldagsener, bei denen André Gehrke und Oliver Geide zunächst auf der Bank saßen, hatten die größeren Spielanteile, die Tore machte allerdings Springe. Nach einer Freistoßflanke von André Buchholz köpfte Candir das 1:0 (21.), einen schön ausgespielten Konter schloss Thorsten Marks zum 2:0 ab (38.). Als Philipp Strohecker das 3:0 machte (69.), schien die Partie entschieden, doch Gehrke mit einem wuchtigen Freistoß (73.) und Frederik Reygers (89.) machten es noch einmal spannend.

Ein Krimi war auch das kleine Finale, in dem Außenseiter Alferde eine starke Partie machte. Das Gestorfer 1:0 durch Philipp Dieterich (3.) verwandelten Sebastian Böhm (20.) und Tobias Cortnumme (24.) nach zwei schönen Freistoßvarianten in eine Alferder Führung. Kevin Seiboth (32.) glich nach der Pause schnell wieder aus. Gestorf ließ danach Chancen im Minutentakt aus und kassierte das 2:3 durch Cortnumme (43.). Mit der letzten Aktion des Spiels gelang Seiboth noch das 3:3, doch im Elfmeterschießen hatte Alferde die besseren Nerven – und in Benjamin Kammeyer einen starken Torwart, der drei TSV-Versuche vereitelte.

Im Halbfinale gegen Springe hatte sich Gestorf noch teuer verkauft und nur 0:1 (0:0) durch einen Elias-Treffer (50.) verloren. Erst danach drehte der TSV allerdings auch im Sturm auf und hätte einen Foulelfmeter kriegen müssen. „Hätte Gestorf die ganze Zeit so gespielt wie in den letzten zehn Minuten, hätten wir Probleme gekriegt“, sagte FCS-Trainer Wienecke anerkennend. Keine Blöße gab sich Eldagsen beim 5:0 (2:0)-Halbfinalerfolg gegen Alferde. Gehrke (4) und Sebastian Westenfeld trafen.

Neue Deister Zeitung, 29.07.2013

"Ich versuche, meine Kräfte einzuteilen"

Sport treiben bei tropischer Hitze im Fastenmonat Ramadan? Fußballer Ali Ibrahim hat damit kein Problem

Eldagsen. Die Temperaturen sind tropisch derzeit. Wer Sport treibt, soll deshalb viel trinken, raten Ärzte. Nur dürfen das nicht alle Sportler. Seit zweieinhalb Wochen ist Ramadam, der Fastenmonat der Muslime, die in dieser Zeit tagsüber weder essen noch trinken dürfen. „Alles halb so wild“, sagt Ali Ibrahim, Fußballer vom FC Eldagsen, im NDZ-Interview.

Wie geht’s denn bislang?

Gut. Ich hatte es mir in diesem Jahr ziemlich schwer vorgestellt, aber ich komme ganz gut zurecht.

Trainerst du ganz normal?

Ja, aber ich mache es mit Auge und versuche, meine Kräfte gut einzuteilen. Es passt im Moment ganz gut: Wir trainieren von sieben bis neun, dann dusche ich, fahre nach Hause und es geht los mit dem Essen.

Kann man unter der Dusche nicht tricksen und einfach den Mund aufmachen?

Ich habe nach dem Training extremen Durst, aber unter der Dusche spüle ich mir höchstens den Mund aus. Solange ich mich gesundheitlich fit fühle, ziehe ich es durch, ich habe mich über die Jahre auch daran gewöhnt.

Und wenn du dich nicht fit fühlst?

Vor zwei Jahren hatte ich mal Kreislaufprobleme, ich habe dann etwas Süßes getrunken, dann ging es wieder.

Aber den Fastentag musstest du nachholen?

Ja, ich suche mir dafür dann immer Tage im Winter aus – die sind kürzer. Wichtig ist, dass ich sie vor dem nächsten Ramadan nachhole.

Das Fasten hat religiöse Gründe, aber wirkt es sich auch körperlich aus?

Ich habe bislang zwei Kilo abgenommen, das ist nicht verkehrt – jetzt habe ich mein Idealgewicht.

Wie sieht abends das Fastenbrechen aus?

Der Magen zieht sich tagsüber zusammen, allzu viel passt also nicht rein. Deshalb gibt’s erstmal ein Süppchen, damit der Magen sich entspannt. Dann gibt es noch Salat und ich bleibe lange auf und schiebe mir nebenbei was rein. Wichtiger ist aber, viel zu trinken.

Neue Deister Zeitung, 27.07.2013 

Spaß haben und das Spiel genießen

Springer Stadtmeisterschaft: Außenseiter SC Alferde freut sich aufs Halbfinale gegen Eldagsen

Es wird das David-gegen-Goliath-Spiel schlechthin der diesjährigen Springer Fußball-Stadtmeisterschaften. Der Goliath ist Bezirksligist FC Eldagsen, ohnehin der große Favorit auf den Titel. David ist der SC Alferde, der seine Punktspiele fünf Klassen tiefer in der 4. Kreisklasse absolviert und neuerdings mit Sascha Voges einen langjährigen Eldagsener als Spielertrainer in seinen Reihen hat. Am heutigen Sonnabend (16.30 Uhr) treffen die beiden Teams im Halbfinale aufeinander. Voges macht sich keine allzu großen Illusionen. „Wir wollen Paroli bieten und nicht allzu viele Gegentore kassieren. Wenn wir selber ein Tor schießen, hätten wir mehr erreicht, als wir uns erträumen“, sagt er. „Wir sollten einfach auf den Platz gehen, Spaß haben und das Spiel genießen. Eine Partie gegen einen Bezirksligisten werden wir so bald nicht wieder erleben.“

Ein dickes Dankeschön müssen die Alferder nach Alvesrode schicken. Der Konkurrent aus der 4. Kreisklasse hatte mit seinem Sieg gegen Kreisligist Bennigsen zum Auftakt den Weg der Alferder ins Halbfinale erst frei gemacht, die dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem FCB den Gruppensieg schafften. Schmälern muss das die Alferder Leistungen nicht: „Die ganze Vorbereitung läuft super“, sagt Voges, der mit seinem Team schon das eigene Vorbereitungsturnier gewonnen und dabei unter anderem den TSV Schulenburg aus der 1. Kreisklasse geschlagen hat. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Voges, „aber wir müssen weiter arbeiten.“

Die Eldagsener wollen die Partie mit dem nötigen Ernst angehen. Kapitän André Gehrke sagt aber auch: „Das ist eine Pflichtaufgabe. Wenn wir uns gegen Alferde schwertun, müssen wir uns schon hinterfragen.“ Weil im Halbfinale nur zweimal 30 Minuten gespielt wird, steht vor der Partie noch eine Laufeinheit auf dem Trainingsplan: von Eldagsen zum Spiel nach Völksen. „Das soll nicht arrogant wirken“, sagt Gehrke, „das hätten wir auch gemacht, wenn wir gegen Bennigsen gespielt hätten.“

Gehrke rechnet mit Bezirksliga-Konkurrent FC Springe als Endspiel-Gegner, der im ersten Halbfinale (15 Uhr) gegen den TSV Gestorf antritt. Der Kreisligist freut sich auf die Partie: „Das wird der erste Härtetest für unsere Viererkette“, sagt TSV-Trainer Peter Baron. Erst ein Gegentor hat seine neu formierte Abwehr in bislang sechs Vorbereitungsspielen zugelassen – allerdings ist sein Team bisher auch nur gegen unterklassige Gegner angetreten. „Wir rechnen uns was aus“, sagt Baron, „in zweimal 30 Minuten ist was machbar.“

„Gestorf ist nach Eldagsen der attraktivste Gegner, die haben eine gute, junge Truppe“, sagt Springes Co-Trainer Steffen Hartmann, der in den vergangenen zei Wochen Chefcoach Markus Wienecke vertrat, der rechtzeitig zum Halbfinale aber aus dem Urlaub zurückkehrt.

Am morgigen Sonntag steigt um 14 Uhr das Spiel um Platz 3, um 15.30 Uhr das Endspiel, das über 90 Minuten ausgetragen wird. Vorher, um 13 Uhr, steigt das Endspiel des Ü40-Turniers. In den heutigen Halbfinals stehen sich Gestorf und Völksen (13 Uhr) sowie Bennigsen und Springe (14 Uhr) gegenüber.

Neue Deister Zeitung, 27.07.2013

Eldagsener Schützenfest zum Abschluss des Turniers

7:0 gegen Bisperode / Gestorf gewinnt Kreis-Wertung

20 Tore in vier Spielen – die Zuschauer kamen am letzten Tag des Baumgarten-Cups noch einmal voll auf ihre Kosten. SV Koldingen und TSV Gestorf heißen die Sieger des Vorbereitungs-Fußballturniers beim FC Eldagsen. Dabei hatten die Gestorfer in der Konkurrenz der Kreis-Teams Glück: Nur aufgrund eines mehr erzielten Treffers gegenüber der Reserve der Gastgeber sicherten sie sich den Sieg – und damit zwei hochwertige Spielbälle.

Gestorf gewann zum Abschluss gegen den künftigen Staffelkonkurrenten FC Bennigsen durch Tore von Björn Müller. Kevin Seiboth, Sascha Kunkel und Philipp Eicke (Foulelfmeter) mit 4:0 und kam insgesamt auf sieben Punkte und 7:1 Tore. Entsprechend zufrieden war TSV-Coach Peter Baron – die neu einstudierte Viererkette steht bislang sicher. Eldagsen II gewann sein letztes Spiel gegen den SV Altenhagen ebenfalls 4:0 und kam damit auf 6:0 Tore bei ebenfalls sieben Zählern. Zweimal Milan Brandt, Nico Fieber und Ifan Sardas trafen. Bei den Bezirksteams feierte Koldingen am letzten Turniertag im dritten Spiel mit dem 4:1 gegen den TSV Kirchdorf den dritten Erfolg – für den Gesamtsieg erhielt der Bezirksligist drei Bälle. Die Gastgeber feierten zum Abschluss einen souveränen 7:0-Erfolg gegen Bezirksliga-Aufsteiger TSV Bisperode. Elias Engelhardt, Alexander Schröder (je 2), Till Engelhardt, André Gehrke und Sebastian Westenfeld erzielten dabei die Tore. Die Eldagsener Verantwortlichen zogen ein positives Fazit ihres Turniers. „Wir hatten an jedem Tag mehr als 100 Zuschauer“, so FCE-Vize Rainer Bölke. 

Neue Deister Zeitung, 22.07.2013 

Schröder-Doppelpack bei Eldagsens 4:1 - Erfolg

Bennigsen gewinnt 3:0 gegen Altenhagen

Einen standesgemäßen 4:1 (1:1)-Erfolg gegen Kreisliga-Vizemeister TSV Kirchdorf feierte Fußball-Bezirksligist FC Eldagsen gestern bei seinem Vorbereitungsturnier, dem Baumgarten-Cup. Alexander Schröder brachte die Platzherren in Führung, Alexander Wirsch glich für Kirchdorf aus. Nach dem Seitenwechsel baute der Kreisligist allerdings merklich ab, Schröder, Ali Ibrahim und André Gehrke münzten die Überlegenheit des FCE in Tore um.

Zuvor hatte Kreisliga-Aufsteiger FC Bennigsen den SV Altenhagen aus der 1. Kreisklasse klar mit 3:0 (1:0) bezwungen. Dominik Harting, Christopher Bürst und Milad Alo waren die Torschützen für den FCB.

Morgen ist der letzte Tag beim Baumgarten-Cup mit folgenden Begegnungen: Altenhagen – Eldagsen II (13 Uhr), Bennigsen – Gestorf (14.15 Uhr), Koldingen – Kirchdorf (15.30 Uhr), Bisperode – Eldagsen I (17.30 Uhr).

Neue Deister Zeitung, 20.07.2013

Marcel Bürst hält Gestorf in Schach

Keeper von Eldagsen II stark beim Baumgarten-Cup / Bisperode – Koldingen 1:5

Der Koldinger SV hat auch sein zweites Spiel beim Baumgarten-Cup des FC Eldagsen gewonnen. In der Gruppe der Bezirksliga-Fußballer schlugen die Koldinger gestern Aufsteiger Bisperode, bei dem Bastian Stellmacher, der von Oberligist Egestorf-Langreder kam, sein Debüt gab, mit 5:1. Dreifacher Torschütze für den spielerisch überlegenen KSV gegen robust zu Werke gehende Bisperoder war Dimitri Kiefer. Im Kreis-Duell hatten sich zuvor Eldagsen II und Kreisligist TSV Gestorf torlos getrennt. Die klassenhöheren Gestorfer hatten ein eindeutiges Chancenplus, Eldagsens Keeper Marcel Bürst verhinderte jedoch einen Rückstand seines Teams. Heute spielen beim Baumgarten-Cup Altenhagen gegen Bennigsen (18 Uhr) und Eldagsen I gegen Kirchdorf (19.15 Uhr).

Neue Deister Zeitung, 19.07.2013

Torhüter werden kaum geprüft 

Chancen Mangelware beim 1:2 des FC Eldagsen gegen Koldingen / Gestorf schlägt Altenhagen 3:1 

Bezirksligist FC Eldagsen hat sein erstes Testspiel vor heimischem Publikum gestern Abend verloren. Beim Baumgarten-Cup, dem Vorbereitungsturnier der Schwarzgelben, unterlagen die Gastgeber dem Koldinger SV mit 1:2 (0:1). Von der Torgefährlichkeit, die die Eldagsener noch beim 8:2 zwei Tage zuvor zum Abschluss des Trainingslagers in Schneverdingen gegen den SV Soltau gezeigt hatten, war diesmal nichts zu sehen. Chancen waren Mangelware – das galt allerdings für beide Seiten. Beide Torhüter, Patrick Bürst beim FCE und Oliver Zwillus beim KSV, hatten wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen, bei den Gegentoren waren sie machtlos. Patrick Schmidt brachte Koldingen nach einem Querpass von Florian Potrykus kurz vor der Pause in Führung. Till Engelhardt glich in der 56. Minute aus, als er nach einer Flanke von Sebastian Westenfeld frei und aus kurzer Distanz zum Kopfball kam. Dimitri Kiefer erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff per Freistoß den Siegtreffer für Koldingen.

Im ersten Spiel des Tages hatte Kreisligist TSV Gestorf den SV Altenhagen aus der 1. Kreisklasse mit 3:1 besiegt. Für beide war es der erste Test, für Gestorf zudem das erste Spiel mit der Viererkette. „Das sah schon sehr gut aus“, sagte TSV-Trainer Peter Baron, „wir haben kaum Chancen zugelassen.“ Den Altenhägener Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielte Sascha Meyer nach einer Standardsituation. Philipp Eicke hatte zuvor eine 2:0-Führung für Gestorf vorgelegt, Kevin Seibroth sorgte für den Endstand. Was Baron auch freute: „Wir haben ruhig gespielt und mal keine Nervosität gezeigt.“ Heute ist Ruhetag beim Baumgarten-Cup. Morgen spielt Eldagsen II gegen Gestorf (18 Uhr), anschließend Bisperode gegen Koldingen (19.15 Uhr).

Neue Deister Zeitung, 17.07.2013

Fieber und Sardas treffen gegen den FCB

Eldagsen II schlägt Bennigsen zum Auftakt des Baumgarten-Cups 

Mehr als 100 zahlende Zuschauer schon am ersten Tag – die Resonanz auf den 1. Baumgarten-Cup des FC Eldagsen kann sich sehen lassen. Dabei spielte zum Auftakt des Vorbereitungsturniers „nur“ die Reserve der Gastgeber. Die aber bezwang im zweimal 30 Minuten dauernden Spiel der Kreis-Gruppe immerhin Kreisliga-Aufsteiger FC Bennigsen mit 2:0 (0:0). Die Tore dabei erzielten Zugang Nico Fieber (33.), der vom TSV Gestorf II kam, und Ilfan Sardas (39.), der vor der vergangenen Saison aus Bennigsen zum FCE II gewechselt war.

Das Auftaktspiel der Bezirksgruppe über zweimal 45 Minuten gewann anschließend Bisperode 3:2 (2:0) gegen Kirchdorf. Heute trifft beim Baumgarten-Cup zunächst Gestorf auf Altenhagen (18 Uhr), anschließend spielt Eldagsen I gegen Koldingen (19.15 Uhr).

Neue Deister Zeitung, 16.07.2013

Rukavina: "Spielerisch weiter steigern"

FC Eldagsen startet Saisonvorbereitung / Wenige Veränderungen im Spielerkader

Eine neue Saison 2013/2014, eine neue Spielklasse, die Staffel 3 und neue Gegner – das sind die Vorzeichen beim Bezirksligateam FC Eldagsen, seines Zeichens Vizemeister des vergangenen Spieljahres in der Staffel 4, wo die Mannschaft von Trainer Milan Rukavina die neuen Herausforderungen angehen will.

Zum Start in die Vorbereitung auf das neue Spieljahr hatte der Trainer zur ersten Trainingseinheit am vergangenen Donnerstag seinen Kader, der neben drei Abgängen zwei Zugänge zu verzeichnen hat, geladen. Und der war mit 21 Spielern komplett vertreten, die erste Trainingseinheit im Heinrich-Mund-Stadion zu absolvieren.

Die Gedanken an die negativ verlaufene Relation zum nachträglichen Aufstieg in die Landesliga waren aus den Köpfen der Spieler verschwunden, und die Blickrichtung ist auf die neue Saison ausgerichtet.

„Wir wollen uns spielerisch weiter steigern, technisch weiterentwickeln, unser Spielsystem verfeinern, die Flexibilität erhöhen und neue Elemente einstudieren, damit die Gegner uns nicht so schnell ausmachen können“, verdeutlichte Rukavina, als er seine Spieler zum achtminütigen Aufwärmen auf dem super sattgrünen Rasenplatz schickte.

In den beiden ersten Wochen der Vorbereitung sollen die Grundlagen erarbeitet werden: Die Ausdauerschulung, immer mit dem Ball und die Kraftschulung stehen bei allen Trainingseinheiten, wo mit unterschiedlichem Tempo gearbeitet wird, im Vordergrund. „Fußball ist eine azyklische Sportart, und da gibt es keine stupiden Läufe nach einem Einheitstempo“, erklärt der gebürtige Kroate, der sich sehr darüber freut, dass sein Heimatland seit 1. Juli Mitglied der EU ist.

Technische Elemente sind in den nächsten zwei Wochen gleichfalls in jeder Einheit dabei. In der dritten Woche kommt die Schnelligkeit und Schnellkraft hinzu. Gleichzeitig wird die Intensität gesteigert.

In der am 15. Juli beginnenden eigenen Sportwerbewoche und der sich anschließenden Stadtmeisterschaft von Springe, die der SC Völksen ab 20. Juli ausrichten wird, steht der FC-Trainer aus Urlaubsgründen nicht zur Verfügung.

„Dann sind wie im Vorjahr Oliver Geide und André Gehrke erneut gefordert, die Trainingseinheiten zu leiten“, so Rukavina.

Neue Deister Zeitung, 06.07.2013

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de