Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im Juni 2012.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.

Neue Deister Zeitung
www.ndz.de
www.ndz.de
"Es war ein sehr durchwachsener Saisonverlauf"

FCE-Coach Karsten Bürst zieht Bilanz: Vor allem auswärts zu viele Punkte liegen gelassen

Fußball. Mit den letzten Relegationsspielen ist für die Vereine des Bezirks Hannover Spieljahr 2011/2012 endgültig abgeschlossen. Das Bezirksligateam des FC Eldagsen hat schon einige Wochen des Durchatmens hinter sich gebracht und mit der traditionellen Mannschaftsfahrt nach Mallorca das Jahr eins nach dem Gewinn der Meisterschaft hinter sich gelassen und kann in den nächsten Wochen den Blick auf die neue Saison 2012/2013 richten.

Für Trainer Karsten Bürst bietet die fußballlose Zeit Gelegenheit, das vergangene Spieljahr noch einmal Revue passieren zu lassen. „Das war insgesamt ein sehr durchwachsener Saisonverlauf“, sagt er. „Das Hin und Her um den möglichen Aufstieg in die Landesliga nach der errungenen Meisterschaft und die erfolglosen Einsprüche haben in der Vorbereitung doch stärker an den Nerven meiner Spieler gezehrt, als ich vermutet hatte.“

Sein Team habe zwar einen guten Saisonstart hingelegt, doch die eklatante Auswärtsschwäche im Vergleich zum Meisterschaftsjahr sei ausschlaggebend für den gesamten Saisonverlauf geworden. „Wir müssen uns deshalb nicht wundern, dass am Schluss des Spieljahres eben nur der achte Tabellenplatz dabei herausgekommen ist und wir Springe diesmal den Vortritt lassen mussten.“

Auf fremden Plätzen ließ Eldagsen die entscheidenden Punkte für eine bessere Platzierung liegen. „Neun Niederlagen in fünfzehn Begegnungen sind einfach zu viel. Drei bis vier Siege mehr und wir hätten die Saison unter den Top 5 abgeschlossen“, rechnet Bürst vor.

Und was war in den beiden letzten Spielen passiert? „Es gibt Spiele, da läuft einfach nichts zusammen, und das war so beim 1:9 in Barsinghausen und anschließend zu Hause bei der 0:5-Niederlage gegen den FC Stadthagen“, stellt Karsten Bürst fest. Für ihn bedeutete die Klatsche in Barsinghausen einen heftigen Nackenschlag, wie er ihn bisher noch nie erlebt hat. „Unser Auftritt dort war einfach unterirdisch. Sich mit neun Toren abschlachten zu lassen, ist traurig – und ein Witz zugleich“, stellt der FC-Coach fest.

Er schaut voraus auf die kommende Serie: „Mit Holzminden und dem FC Stadthagen sind zwei Spitzenteams nicht mehr dabei. Das verspricht an der Spitze eine interessante Saison zu werden“, sagt er und zeigt auf, wo der Hebel im nächsten Spieljahr angesetzt werden soll: „Wir müssen in den Heimspielen noch konstanter werden und vor allem außerhalb mitspielen. Unser Ziel ist eine Platzierung unter den ersten fünf Teams.“

Vor allem in der Defensive sieht er Verbesserungsbedarf, die Rückwärtsbewegung müsse verbessert werden. „Wir haben mit 83 Treffern nach Barsinghausen (95) den zweitbesten Sturm und belegen dennoch nur den achten Tabellenplatz. Da waren 59 Gegentore einfach zu viel“, so Bürst.

Neue Deister Zeitung, 20.06.2012

FCE - Reserve macht den Aufstieg in Holtensen perfekt

Da hat dem VSV Benthe auch ein 10:1 - Erfolg gegen Harenberg nichts mehr genutzt: Der FC Eldagsen II verteidigte mit einem 2:0 (0:0) - Erfolg beim SV Holtensen am letzten Spieltag die Tabellenführung in der 2. Kreisklasse 3 und steigt in die 1. Kreisklasse auf. Die Mannschaft von Alfred Rathe hatte zwei Wochen zuvor im direkten Duell mit Benthe den ersten Matchball noch verschlagen. Auch in Holtensen tat sich Eldagsen zunächst schwer, erst nach dem Seitenwechsel trafen Kim Joachim und Marcel Wendler und machten den Aufstieg damit perfekt.

Neue Deister Zeitung, 05.06.2012

Bedröppelte Gesichter im Dauerregen

FC Eldagsen beim Saisonausklang in schlechter Verfassung: 0:5 gegen Vizemeister FC Stadthagen

Fußball (jab). Wäre die ganze Bezirksliga-Saison so gelaufen wie die letzten beiden Spiele – der FC Eldagsen hätte sich um den Klassenerhalt sorgen müssen. Nach dem 1:9-Debakel vor zwei Wochen in Barsinghausen kassierte die Elf von Trainer Karsten Bürst jetzt zum Abschluss eine 0:5 (0:2)-Heimniederlage gegen den FC Stadthagen, der sich damit die Vizemeisterschaft sicherte. Eldagsen beendete die Serie als Achter. „Ein Sch...-Abschluss“, findet Bürst, der unter die ersten 5 wollte.

So desaströs wie in Barsinghausen präsentierte sich Eldagsen freilich nicht. „Stadthagen hat uns nicht an die Wand gespielt“, sagt Bürst. Den Gastgebern fiel allerdings auch nichts ein. Im Angriff machte sich das Fehlen der Westenfeld-Brüder – Marius konnte gar nicht spielen, Sebastian wurde eingewechselt – deutlich bemerkbar. Christian Marx brachte kaum einen Ball unter Kontrolle, Dominik Schröder beorderte Bürst früh auf den Flügel und Till Engelhardt dafür in die Spitze – gefährlich wurde es für das Gästetor aber so gut wie nie. Ein Gewaltschuss von Florian Siuts aus vollen Lauf ging weit vorbei (12.), der Versuch von Matthias Hüsam aus 18 Metern war kein Problem für FCS-Keeper Ciro Miotti (61.). Für herausgespielte Chancen fehlte den Eldagsenern gestern die Präzision, zudem stand Stadthagens Abwehr sicher.

Die FCE-Defensive, in der erst Tim Barten und dann Siuts den gesperrten Oliver Geide als Libero vertraten, wackelte dagegen ein ums andere Mal bedenklich – und sah bei den Gegentoren nicht gut aus: Das 0:1 erzielte Guiliano Maoine aus der Distanz (13.). Vor dem 0:2 durch Hakan Cuha ließ sich Eldagsens Abwehr von Yasin Korkmazyigit narren (44.), bei seinem Kopfball zum 0:3 stand Cuha bei einer Korkmazyigit-Flanke völlig frei am Elfmeterpunkt. Schlimmeres verhinderte Torwart Phillip Feuerhake, der erst gegen Maione parierte und auch den Nachschuss von Korkmazyigit hielt (24.). Bei den beiden Treffern von Maione kurz vor Schluss war er allerdings wieder machtlos.

Dass Bürst ziemlich bedröppelt dreinschaute, lag also nicht am Dauerregen. „Zwei solche Pleiten hintereinander sind schwer zu verdauen“, sagt er. „Im Großen und Ganzen haben wir eine gute Saison gespielt, aber die Luft war raus. Ich bin froh, dass jetzt Pause ist und wir ein bisschen relaxen können.“

FC Eldagsen: Feuerhake – Voges, Barten (62. Nold), Gottschalk – Siuts, Hüsam, Gehrke, Rathe, Engelhardt (78. C.Bürst) – Marx (65. S.Westenfeld), Schröder.

Tore: 0:1 Maione (13.), 0:2, 0:3 Cuha (44., 47.), 0:4, 0:5 Maione (83., 86.).

Neue Deister Zeitung, 04.06.2012

Nur für die Gegner geht es noch um was

FC Stadthagen kämpft in Eldagsen um Vizemeisterschaft, Union gegen Springe gegen den Abstieg

Fußball (jab). Für den FC Eldagsen und den FC Springe geht es in der Bezirksliga 4 allenfalls noch darum, wer die beste Mannschaft der Stadt wird. Beide haben vor dem letzten Spieltag 47 Punkte auf dem Konto, wobei Eldagsen (6. Platz) das um 14 Treffer bessere Torverhältnis gegenüber Springe (8.) hat. Für die Gegner der beiden hiesigen Klubs geht es dagegen am Sonntag noch um viel: Der FC Stadthagen, Gast in Eldagsen, will den zweiten Platz und damit die Teilnahme an den Qualifikationsspielen für die Landesliga sichern. Union Stadthagen, Gastgeber der Springer, braucht einen Sieg und Schützenhilfe aus Boffzen, um den direkten Abstiegsplatz zu verlassen und sich in die Relegation retten.

Vor etwas mehr als zwei Wochen war Eldagsens Trainer Karsten Bürst noch sicher: „Wir schlagen Stadthagen zu Hause.“ Dann kam allerdings das 1:9-Debakel in Barsinghausen. „Ich bin immer noch nicht ganz drüberweg“, sagt Bürst, der jetzt eine Trotzreaktion erwartet. „Wir müssen noch ein vernünftiges Spiel abliefern, das sind wir vor allem uns selbst schuldig“, so der Coach.

Der muss in der Abwehr umbauen. Für Oliver Geide, der in Barsinghausen Rot sah, rückt Tim Barten auf die Liberoposition. Torwart Patrick Bürst zog sich im Training einen Kapselriss zu und wird von Phillip Feuerhake vertreten. Auch der verletzte Kapitän Marius Westenfeld und Yannik Gronau (Urlaub) fehlen. Heinrich Eicke und Marcel Wendler helfen in der zweiten Mannschaft beim Unternehmen Aufstieg in die 1. Kreisklasse. „Wir haben trotzdem keine schlechte Mannschaft auf dem Feld“, sagt Bürst, der vor allem auf den Heimvorteil setzt: „Zu Hause zeigen wir immer eine andere Einstellung“, sagt er.

Stadthagen hat drei Punkte und neun Tore Vorsprung auf Rinteln. Bürst glaubt nicht, dass sie es deshalb locker angehen lassen. „Der FC hat viel Qualität in der Mannschaft“ sagt er, „wir müssen erstmal zusehen, dass wir hinten sicher stehen.“

Neue Deister Zeitung, 01.06.2012

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de