Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im März 2009.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.

www.ndz.de
Benjamin Rathe
 
FCE ohne Glanz, aber souverän

(NDZ, 30.03.2009)

Fußball (bef). Der FC Eldagsen bleibt das Maß der Dinge in der Kreisliga Hannover-Land. Auch gestern gewann die Elf von Trainer Andreas Arndt souverän, aber ohne zu glänzen beim TSV Pattensen II mit 3:0 (1:0) und führt die Tabelle weiterhin an.

Auf widrigen Bodenverhältnissen musste eine Standardsituation zur Führung herhalten: Benjamin Rathe köpfte einen Eckball von Rafael Bürst ein (12.). In der Folge verwalteten die Gäste das Ergebnis, ohne Chancen des Gegners zuzulassen.

Nach sieben Minuten in der zweiten Hälfte erhöhte Goalgetter André Gehrke per Freistoß aus 20 Metern auf 2:0. Das Spiel plätscherte dahin, bis erneut Gehrke nach Pass von Tim Lösch den Endstand erzielte (89.).

FCE-Trainer Andreas Arndt: „Alles in allem war es ein ungefährdeter Sieg. Wir hätten aber noch höher gewinnen können.“

FC Eldagsen: P. Bürst – Hahnenberg, Ohlendorf (46. Barten), Gottschalk, Rathe (75. Joachim), Luczak (S. Westenfeld), Siuts, M. Westenfeld, Gehrke, Lösch, R. Bürst.

Tore: 1:0 Rathe (12.), 2:0, 3:0 Gehrke (52., 89.).

© Neue Deister-Zeitung, 30.03.2009

Der FC-Express rollt in Richtung Bezirksliga
(NDZ, 23.03.2009)

Fußball (nie). Ohne groß zu glänzen fuhr der FC Eldagsen in der Kreisliga Hannover-Land einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den Mitkonkurrenten SV Weetzen nach Hause. Wieder einmal war es André Gehrke, der mit drei Treffern die Gäste fast im Alleingang abschoss.

Es war eher fußballerische Schmalkost, die beide Mannschaften über die gesamten 90 Minuten zeigten. Das Spiel fand überwiegend außerhalb der Strafräume statt. Als Gehrke (27.) mit der ersten sehenswerten Aktion von links in den Strafraum der Gäste eindrang und konzentriert mit rechts abzog, hieß es 1:0. Nach einem Foul an Tim Lösch war erneut Gehrke (42.) per Strafstoß zur Stelle.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Weetzen den Druck und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Hier fehlte es jedoch am konzentrierten Abschluss. Ein weiter Abschlag von Patrick Bürst leitete die Entscheidung ein. Lösch nahm den Ball auf und setzte Gehrke (87.) hervorragend in Szene, als er mit seinem dritten Treffer den 3:0-Endstand besiegelte. „Wir haben das Ding gut über die Bühne gekriegt, und es herrscht weiter positive Stimmung“, sagte ein hochzufriedener FC-Coach Andreas Arndt.

FC Eldagsen: P. Bürst — Hahnenberg, Ohlendorf, Luczak, Rathe, Gottschalk, Westenfeld, Gehrke, R. Bürst (78. Siuts), Geide, Lösch.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Gehrke (27., 42., 87.).

© Neue Deister-Zeitung, 20.03.2009

FC Eldagsen - SV Weetzen
(NDZ, 20.03.2009)

FC Eldagsen - SV Weetzen: Wenn alles nach Plan läuft, steht für den SV Weetzen morgen (15 Uhr) der Rückrundenstart beim Tabellenführer aus Eldagsen auf dem Programm. „Das wäre uns auch ganz lieb so“, sagt Weetzens Mannschaftssprecher Kai Kühl, der ungerne erst auf die designierten Aufsteiger träfe, wenn die wieder ins Rollen gekommen sind. Taktisch will man sich am Hinspiel orientieren. Damals hatte das Team von Coach Heiko Schulz den Eldagsenern durch konsequentes Defensivverhalten einen Punkt abgetrotzt. Ein bisschen Sorgen bereit in Weetzen allerdings noch der Kader. Max Mackowiak sollte eigentlich längst von einem Bänderriss genesen sein, klagt aber immer noch über Schmerzen. Und auch die angeschlagenen Sebastian Ahrberg und Sören Hinz haben noch keine endgültige Entwarnung gegeben.

© Neue Deister-Zeitung, 20.03.2009

FC Eldagsen sucht den Wettbewerb
(NDZ, 06.03.2009)

Fußball (jab). Beim Blick auf die Tabelle ist der FC Eldagsen in der Kreisliga Hannover-Land als souveräner Spitzenreiter in jedem Spiel Favorit. Auch am morgigen Sonnabend (15 Uhr) gegen den Tabellen-Zwölften Germania Egestorf-Langreder II. Nach der langen Winterpause verwischen die Leistungsunterschiede allerdings. „Und man darf nicht vergessen, dass Egestorf eine erste Mannschaft in der Bezirksoberliga hat“, so FCE-Coach Andreas Arndt.

Einige Spieler aus der Ersten kamen im Hinspiel zum Einsatz – der FCE gab nach zuvor vier klaren Siegen beim 1:1 die ersten Punkte der Saison ab. „Angst haben wir deshalb aber nicht“, sagt Arndt, der bis auf den beruflich verhinderten Tim Barten auf den kompletten Kader zurückgreifen kann.

Arndt hadert mit den Trainingsbedingungen in Eldagsen. Auf dem vereinseigenen A-Platz gibt es kein Flutlicht, der städtische B-Platz ist seit Wochen gesperrt. Mehr als Fünf-gegen-Fünf-Spielchen auf dem holprigen Reserve-Parkplatz und Laufeinheiten durch die Stadt seien nicht drin. „Wir müssen immer sehen, dass wir anderswo Asyl kriegen“, so der Coach. Zweimal trainierten die Eldagsener schon auf Bennigser Asche, gestern wichen sie nach Gestorf aus.

Immerhin: Der A-Platz in Eldagsen ist in einem guten Zustand, die Chancen, dass gespielt wird, stehen günstig. „Wir müssen langsam wieder reinkommen in den Wettbewerb“, sagt Arndt. „Immer nur üben macht auf lange Sicht keinen Spaß.“

© Neue Deister-Zeitung, 06.03.2009

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de