Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im Mai 2016.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.


An dieser Stelle vielen Dank an den Sportbuzzer Hannover.

Leine Nachrichten
Leine Nachrichten
t├Ąglich in der HAZ und NP

Torjubel nur in Blau und Weiß FC Eldagsen – TSV Pattensen 0:3

Landesliga – FC Eldagsen und TSV Pattensen beenden die Saison punktgleich

Der TSV Pattensen hat die Landesliga-Spielzeit als Derbysieger beendet. Die Mannschaft um Kapitän Nico Liedtke hat das finale Saisonspiel beim FC Eldagsen mit 3:0 (0:0) gewonnen und die Gastgeber dank des besseren Torverhältnisses in der Tabelle noch vom achten Rang verdrängt.

Peter Weinkauf, der Ko-Trainer der Gäste, freute sich auch entsprechend über den gelungenen Abschluss. „Die Jungs sind heute noch einmal alle füreinander gelaufen und haben füreinander gekämpft. In der zweiten Halbzeit haben wir kaum noch etwas zugelassen und machen die Tore. Insgesamt gesehen ist der Sieg daher verdient“, sagte er.

Sein Gegenüber, Eldagsens Trainer Michael Wehmann, resümierte: „Wir hätten in der ersten Halbzeit eigentlich in Führung gehen müssen, obwohl die Pattenser leichte Feldvorteile hatten. Letztlich hat man gemerkt, dass die Jungs nach einer langen Saison vom Kopf her müde sind. Es ist gut, dass jetzt Pause ist.“

Auch wenn sich bei sommerlichen Temperaturen an der Hindenburgallee ein lauer Sommerkick entwickelte, erarbeiteten sich beide Mannschaften schon in der ersten Hälfte gute Chancen. Für die Eldagser stand Steve Goede zweimal im Mittelpunkt des Geschehens, als er jeweils im Eins-gegen-eins an Pattensens Torhüter Pascal Schaar scheiterte.

Für die Gäste hatten Can-Tuncay Schwedt und Georg-Sebastian Schwarz die besten Möglichkeiten des ersten Durchgangs. Gejubelt wurde erst nach Wiederanpfiff – allerdings nur in den Farben Blau und Weiß. Sascha Lieber brachte die Gäste nach Vorlage von Simon Hinske in Front (59.). In der Schlussphase machten Christian Eilers nach Zuspiel von Liedtke (83.) und Dennis Albrecht den Sieg perfekt (89.).

FC Eldagsen: M. Bürst – J. Reygers (85. Wendler), Nieber, F. Reygers, Mende – Hüsam – Ludwig (46. Knüppel), Trotz, Marx (71. Gehrke), Schröder – Goede

TSV Pattensen: Schaar – Schnack, Schwarz, Albrecht, Liedtke – Scholz, Kosien (64. Marquardt) – Hinske, Lieber, Schwedt – Eilers (88. Adamczyk)

Tore: 0:1 Lieber (59.), 0:2 Eilers (83.), 0:3 Albrecht (89.)

Weitere Bilder auf haz-sportbuzzer.de und np-sportbuzzer.de 

Leine-Nachrichten, 30.05.2016

Derby ohne Brisanz an Hindenburgallee

Landesliga – Eldagser empfangen TSV Pattensen – Matthias Hüsam beendet Karriere

Zum Abschluss noch ein Derby: Auch wenn es für den FC Eldagsen und den TSV Pattensen im direkten Vergleich (morgen, 16 Uhr) nur darum geht, welcher Verein die Serie auf dem achten und welcher auf dem neunten Rang abschließt (mit einem Sieg würde der TSV aufgrund der besseren Tordifferenz am FC vorbeiziehen), freuen sich Spieler und Verantwortliche beider Teams sehr auf das Spiel an der Hindenburgallee.

Nach drei Niederlagen möchte sich Michael Wehmann, Trainer des FC, mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden. „Ich erwarte von meiner Mannschaft eine Reaktion. Wir wollen unseren Fans noch mal etwas bieten“, sagt er.

Letztmalig wird Matthias Hüsam das Trikot der Senfstädter überstreifen. Der 43-Jährige verabschiedet sich in den Fußball-Ruhestand. Rafael Bürst wechselt in den Trainerstab, Marcel Wendler und Florian Siuts spielen künftig in der Reserve. Im Anschluss an die Partie feiert die Mannschaft gemeinsam mit den Fans am Clubheim.

„Mit einem Sieg hätten wir einen ordentlichen Abschluss. Und Derbys will man eh gewinnen“, sagt TSV-Coach Hanno Kock. Personell geht seine Mannschaft jedoch auf dem Zahnfleisch. „Die körperlichen und mentalen Anstrengungen der vergangenen Wochen waren brutal. Aber diese Situationen kennen wir mittlerweile“, sagt Kock. Neben Ole Teklenburg (Rotsperre) fehlen Nico Westphal (Job), Christian Tausch (Urlaub), Philipp Hoheisel, Kevin Kruse und Tim Hofmann. Der Einsatz von Jan Marquardt ist fraglich. Zumindest darf sich der Coach darüber freuen, dass sämtliche Spieler für die nächste Saison zugesagt haben. Zudem sollen zwei, drei Neue verpflichtet werden. „Da ist aber noch nichts spruchreif“, betont Kock. 

Leine-Nachrichten, 27.05.2016 

Steve Goede erzielt Ehrentreffer Heeßeler SV – FC Eldagsen 5:1

Landesliga – Eldagser können Heeßeler Siegesserie nicht stoppen

Es ist für Niklas Mohs das letzte Heimspiel als Trainer des Heeßeler SV gewesen, und auch der FC Eldagsen hat die Erfolgsserie der Mannschaft, die bald nicht mehr seine ist, nicht beenden können.

Mit 5:1 (4:0) besiegten die HSV-Kicker den Neuling, der trotzdem auf eine ordentliche Saison zurückblicken kann. Mohs indes verzichtete darauf, bei dieser Partie offiziell verabschiedet zu werden. „Dazu ist zu viel vorgefallen. Wir haben das schon am Freitag vor dem Training im kleinen Kreis gemacht“, sagte er.

Auf dem Weg zum 20. Spiel ohne Niederlage in Folge war Niklas Rohden mit vier Toren der überragende Mann auf dem Platz – die interne Abschlussfeier tags zuvor an einem See in Neuwarmbüchen war ihm offenbar gut bekommen. Der 22-Jährige ließ sich jedenfalls von den Eldagsern nicht aufhalten und traf schon bis zur Pause dreimal. „Es ist nicht so, dass wir in der ersten Halbzeit in und aus dem Sack gespielt worden wären“, sagte FC-Coach Michael Wehmann. „Aber alles, was wir haben vermissen lassen, das hat uns der Gegner vorgemacht.“ Im zweiten Durchgang sei es besser gelaufen, sagte Wehmann. Trotzdem bekam FC-Torhüter Marcel Bürst auch weiterhin mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Der HSV, für den noch Jan-Henrik Matthes mit einem 40-Meter-Freistoß erfolgreich gewesen ist, spielte in der einen oder anderen Szene einmal zu viel quer, sonst wäre es wohl noch deutlicher geworden. Ein Steilpass von Christian Marx führte indes zum Eldagser Treffer. Steve Goede wurde der Ball in den Lauf gespielt, dann schloss er ab.

FC Eldagsen: M. Bürst – F. Reygers (70. Wendler), J. Reygers, Mende, Ibrahim (60. Knüppel) – Nemnezi (30. Ludwig), Gronau, Marx, Trotz, Schröder – Goede.

Tore: 1:0, 3:0, 4:0, 5:1 Rohden (13., 36., 45., 69.), 2:0 Matthes (35.), 4:1 Goede (66.).

Leine-Nachrichten, 23.05.2016

Zu Gast beim Team der Stunde

Landesliga – FC Eldagsen gastiert in Heeßel – TSV letztmals daheim

Der FC Eldagsen hat auf der Zielgeraden der Saison noch einmal eine sehr knifflige Aufgabe zu lösen. Im finalen Auswärtsspiel sind die Senfstädter am Sonntag um 15 Uhr beim Heeßeler SV gefordert. Auch wenn die Gastgeber als Rangfünfter nicht mehr auf den Aufstieg hoffen können, so sind sie doch das Team der Stunde.

Seit 19 Spielen ist die Riege von Trainer Niklas Mohs ungeschlagen. In der Rückrunde haben die Burgdorfer als einziges Team noch nicht verloren. „Das ist schon eine sehr beachtliche Serie“, bestätigt Eldagsens Coach Michael Wehmann, der beim 0:3 zuletzt in Ramlingen sogar selbst die Schuhe schnüren musste – aus Personalmangel. „Das Comeback als Spieler war aber auch gleichzeitig das Abschiedsspiel“, sagt der 42-Jährige. Die Personallage hat sich nämlich merklich entspannt: Im Vergleich zum jüngsten Auftritt sind Alexander Schröder und Tolga Nemnezi wieder fit. Stammtorhüter Marcel Bürst ist ebenso wieder an Bord.

Leine-Nachrichten, 20.05.2016

FCE gehen die Spieler aus SV Ramlingen/E. – FC Eldagsen 3:0

Landesliga – Wehmann muss beim 0:3 in Ramlingen selbst ran

Den Sprung auf den zweiten Rang, der in puncto Aufstieg allerdings wertlos ist, hat der SV Ramlingen/Ehlershausen durch das 3:0 (2:0) im Nachholspiel gegen den FC Eldagsen geschafft. „Die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, war sehr gut“, freute sich RSE-Coach Kurt Becker über die Spielfreude seiner Riege vor rund 120 Zuschauern.

Während die ohnehin bereits personell arg gebeutelten Senfstädter zwei weitere Verletzte zu beklagen hatten, feierte bei den Gastgebern mit Rafail Asbuchanow ein Spieler seit Comeback, der schon vor sechs Jahren zum Aufgebot gezählt hatte. Nach Stationen beim TuS Heeslingen und AS Eupen, für den Asbuchanow auf zwei Einsätze in der zweiten belgischen Liga kam, wurde der 27-jährige Offensivakteur für Emilio Ortega eingewechselt. Zu diesem Zeitpunkt führten die Platzherren allerdings bereits komfortabel mit 3:0.

Timo Gieseking traf nach 13 Minuten per Kopfball, Kesip Caran legte für die gut kombinierenden Gastgeber doppelt nach (30., 67.). Beim kampfstarken Aufsteiger, der durch Torjäger Steve Goede nach dem Seitenwechsel zwei richtig gute Chancen hatte (61., 75.), kam in der Schlussphase Trainer Michael Wehmann selbst zum Einsatz. Für den Coach, der Steven Berger nach 70 Minuten ersetzte, schloss sich in Ramlingen ein Kreis: 1997 erzielte Wehmann im Dress der SSG Halvestorf/Herkendorf gegen den RSE sein erstes Landesliga-Tor, nun gab es für den inzwischen 42-Jährigen den mutmaßlich finalen Einsatz in der sechsthöchsten Spielklasse. „Wir haben nun noch größere personelle Probleme“, ärgerte er sich. Berger schied mit einem Bänderriss aus, Tolga Nemnezi musste wegen eines Muskelfaserrisses vorzeitig vom Feld.

FC Eldagsen: Mühlenbruch – F. Reygers, J. Reygers, Nieber, Knüppel – Hüsam – Berger (70. Wehmann), Nemnezi (40. Wendler), Marx, Mende – Goede

Tore: 1:0 Gieseking (13.), 2:0, 3:0 Caran (30.,67.)

Leine-Nachrichten, 13.05.2016

Nachholspiel Landesliga Hannover

SV Ramlingen-Ehlershausen - FC Eldagsen

Michael Wehmann, Trainer des FC Eldagsen, und seinen Kollegen Kurz Becker vom SV Ramlingen/Ehlershausen verbindet seit vielen Jahren eine Fußballfreundschaft. In dieser Landesliga-Saison haben sie sich regelmäßig ausgetauscht und gegenseitig Tipps zu den jeweiligen Gegnern gegeben. Vor dem heutigen Vergleich wird es aber keinen Austausch geben – schließlich treffen beide Teams im Nachholspiel aufeinander. Anpfiff in Ramlingen ist um 18.45 Uhr.

Anders als noch am Sonntag bei der bitteren 1:2-Niederlage gegen den SV Bavenstedt hat Wehmann wieder einige Akteure mehr zur Verfügung. Torjäger Steve Goede kann wieder in der Offensive wirbeln, in der Viererkette dürfte Paul Nieber auflaufen. Verzichten muss der Coach hingegen auf Dominik Trotz (Urlaub). 

Leine-Nachrichten, 11.05.2016

Ganz spät schlägt der Gegner zu FC Eldagsen – SV Bavenstedt 1:2

Landesliga – FC Eldagsen mit bitterer 1:2-Heimniederlage gegen den SV Bavenstedt

Der FC Eldagsen hat gegen den SV Bavenstedt eine äußerst bittere 1:2 (1:0)-Heimniederlage kassiert. Der entscheidende Treffer fiel erst nach mehr als fünf Zeigerumdrehungen in der Nachspielzeit. „Wirklich schade, die Jungs hätten sich einen Punkt definitiv verdient gehabt. Die Moral stimmt“, resümierte Eldagsens Trainer Michael Wehmann.

Die drittplatzierten Gäste waren zwar über die gesamte Spieldistanz gesehen die etwas aktivere Elf, fanden gegen die gut gestaffelte Deckung der Senfstädter allerdings kein probates Mittel. Ein gelungenes Debüt in der Landesliga feierte Maximilian Knüppel, der als Außenverteidiger in der Viererkette auflief. „Max hat seine Sache sehr ordentlich gemacht, er hat gut gespielt“, lobte Wehmann, dem gleich mehrere Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Aus diesem Grund kam auch Marcel Wendler zu seinem Debüt. Nachdem sich der kurz zuvor eingewechselte Lennart-Fritz Ludwig verletzt hatte, kam er in die Partie.

Ein Geniestreich von Matthias Hüsam sorgte für die Führung der Gelb-Schwarzen. Der Routinier schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, schaute kurz nach oben und zog einfach ab, als er sah, dass der Torhüter der Gäste einige Meter vor seinem Kasten stand. Der Ball flog über alle Akteure hinweg und senkte sich ins Gehäuse der Bavenstedter (32.). „Das war ein Traumtor“, sagte Wehmann. In der zweiten Hälfte rannten die Hildesheimer an, die Defensive der Eldagser hielt jedoch lange Zeit stand. Es war eine Standardsituation, die den Ausgleich einleitete: Nach einem Eckball traf Christian Oganesian aus dem Gewühl heraus zum 1:1 (84.) Als sich die beiden Mannschaften eigentlich schon auf ein Remis eingestellt hatten, kam Daniel Hoffmann doch noch einmal zu einer Chance und nutzte diese zum 2:1 (90.+6).

Weitere Bilder auf haz-sportbuzzer.de und np-sportbuzzer.de

FC Eldagsen: Mühlenbruch – Knüppel, J. Reygers, F. Reygers, Hüsam – Mende, Trotz, Gronau, Marx, Nemnezi – Berger (46. Ludwig, 60. Wendler)

Tore: 1:0 Hüsam (32.), 1:1 Oganesian (84.), 1:2 Hoffmann (90+6.

Leine-Nachrichten, 09.05.2016

Lässige Auftritte verboten

Landesliga – Wehmann will keinen Sommerkick vom FC Eldagsen

Legt man das Klassement der Landesliga zugrunde, so kann der FC Eldagsen ganz entspannt in den Saisonendspurt gehen. Der Aufsteiger hat nicht nur sein primäres Ziel, den Klassenerhalt, frühzeitig fix gemacht, es steht auch bereits fest, dass die Senfstädter die Spielzeit auf einem einstelligen Tabellenplatz abschließen werden.

Zurücklehnen wollen sich die Gelb-Schwarzen in den restlichen vier Partien dennoch nicht, schließlich warten auf die achtplatzierte Elf von Michael Wehmann noch diverse Schwergewichte ihrer Spielklasse. Zum Auftakt am Sonntag (15 Uhr) kommt der drittplatzierte SV Bavenstedt an die Hindenburgallee, danach folgen Vergleiche in Ramlingen (Platz vier) sowie Heeßel (Rang fünf) und das Derby daheim gegen den TSV Pattensen (Neunter).

Der Trainer jedenfalls hat „keinen Bock auf lässige Auftritte“ und verlangt von seinem Team stets konzentrierte und engagierte Leistungen. Gegen die Bavenstedter gelte es, das 0:3 aus der Hinrunde geradezurücken. „Für den SV geht es ja eigentlich auch um nichts mehr, da ist die Luft vielleicht ein bisschen raus. Wir werden aber definitiv keinen Sommerkick abliefern“, verspricht er.

Allerdings muss der Coach der Senfstädter in der Offensive umbauen. Weil Torjäger Steve Goede und Alexander Schröder im Urlaub weilen, könnte Dominik Trotz als hängende Spitze auflaufen. Aber auch Lennart-Fritz Ludwig, der zuletzt gute Leistungen in der Reserve gezeigt hat, könnte eine Chance erhalten, sich zu präsentieren. Der endgültige Kader wird ohnehin erst kurzfristig feststehen, da unter der Woche diverse Akteure krankheitsbedingt etwas kürzergetreten sind. Definitiv nicht dabei sein wird Rune Flohr aufgrund von Leistenproblemen.

Leine-Nachrichten, 06.05.2016

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de