Nachrichtenarchiv

Aktuell befinden Sie sich im September 2013.

Um wieder zur Übersicht zu gelangen nutzen sie bitte diesen Link oder die Navigationsleiste am linken Bildschirmrand.

Neue Deister Zeitung
Neue Deister Zeitung
www.ndz.de
Alles läuft gegen den FCE

Pfostenschuss, halbes Eigentor und zwei Verletzte

Eine Begegnung, die man getrost sehr rasch vergessen darf, haben die Spieler, Verantwortliche und Zuschauer des FC Eldagsen gegen den TSV Barsinghausen erlebt. Die Gäste entschieden das Aufeinandertreffen mit 4:2 (2:0) für sich, doch hätten die Barsinghäuser laut FCE Milan Rukavina vermutlich selbst nicht gewusst, wie sie auf die Siegerstraße gekommen waren: „Die ersten zwei Gegentore dürfen so nicht fallen – und selbst lassen wir zu viele Chancen liegen.“ Nach druckvollen ersten 15 Minuten – mit einer Riesenchance von André Gehrke, dessen Freistoß von Fabian Gutzeit um den Pfosten gelenkt wurde (7.), nahmen die Eldagser den Fuß vom Gaspedal. „Da haben wir zu wenig getan und planlos mit langen Bällen agiert“, monierte Rukavina. Das 0:1 war freilich dennoch zu verhindern, André Brockmann konnte ungehindert durch die Hälfte der Gastgeber marschieren und einnetzen (22.). Es kam indes noch dicker: Erst scheiterte Rafael Bürst freistehend an Gutzeit (28.), wenig später patzte Patrick Bürst: Eine Freistoßbogenlampe Kevin Wegels von der Mittellinie segelte in den Strafraum, Bürst eilte aus dem Gehäuse, doch faustete am Leder vorbei – selbiges kullerte über die Linie (31.). „Patrick ist noch nicht bei 100 Prozent und ihm fehlt die Spielpraxis“, nahm Rukavina seinen Keeper jedoch ein Stück weit in Schutz.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Pedro Díaz García per 18-Meter-Schuss auf 3:0 (58.), ehe Matthias Hüsam mit zwei Kopfballtoren binnen 60 Sekunden Hoffnung aufkeimen ließ (72., 73.). Bitter: Als die Gastgeber noch einmal zur Schlussoffensive bliesen, schied erst Elias Engelhardt verletzt aus (79.) – und kurz darauf auch Ali Ibrahim (83.). In doppelter Unterzahl kassierte der FCE dann noch das 2:4 (90.).

Leine-Nachrichten, 23.09.2013

Eldagser verpennen den Auftakt

Erste Saisonniederlage beim VfL Bückeburg II

In ihrem sechsten Punktspiel hat es die Kicker des FC Eldagsen erwischt, beim VfL Bückeburg II kassierte das Team von Milan Rukavina ihre erste Saisonniederlage. Das 1:3 (0:2) ist in den Augen des Trainers aber „kein Beinbruch. Die Jungs haben sich nach dem schnellen Rückstand nicht hängen lassen, das war schön zu sehen“. Die Deisterstädter starteten denkbar schlecht in die Begegnung, bereits nach sieben Minuten lagen sie mit 0:2 im Hintertreffen. „Die beiden Tore waren in ihrer Entstehung fast identisch: Nach einem unnötigen Ballverlust waren wir in der Defensive in Unterzahl – und die Bückeburger haben diese Fehler rigoros bestraft“, erläuterte Rukavina. Moritz Heine (4.) und Nico Schneckener (7.) waren für die Platzherren zur Stelle. In der Folge bekamen die Eldagser das Spiel in Griff, „ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen“, wie der Trainer einräumte. Einzig Alexander Schröder hatte in der ersten Halbzeit einen Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch an VfL-Torhüter Tobias Markowski (26., 30.).

Im zweiten Abschnitt erhöhte Schneckener für die gut verteidigenden Gastgeber auf 3:0 (75.), ehe Schröder verkürzte: Der Stürmer schob das Leder mühelos ins Gehäuse, nachdem Rafael Bürst am Innenpfosten gescheitert war (77.). Kurios: Tolga Altunsöz sah beim VfL die rote Karte – ohne auch nur eine Sekunde lang gespielt zu haben. Als Reservist ließ er sich zu einer verbalen Beleidigung eines Eldagsers hinreißen, Schiedsrichter Felix Wittrock hörte es und zückte Rot.

Leine-Nachrichten, 16.09.2013

Im zweiten Abschnitt legt der FCE los

Viertes Spiel, vierter Sieg - der FC Eldagsen ist perfekt in die Saison in der Bezirksliga 3 gestartet. Bei der Reserve des TSV Havelse siegte die Mannschaft von Milan Rukavina mit 5:0 (0:0). „In der ersten Halbzeit haben uns die Havelser das Leben schon schwer gemacht. Aber in der zweiten Hälfte haben wir dann unsere konditionelle Überlegenheit ausgespielt“, sagte der Trainer. Ein nicht gegebener Elfmeter nach Foul des Havelser Keepers an Alexander Schröder, sowie ein nicht anerkanntes Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung von Christian Marx waren die Höhepunkte im ersten Abschnitt.

Doch in den zweiten 45 Minuten ließen es die Gäste krachen: Matthias Hüsam eröffnete das Torfestival mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke (47.), André Gehrke erhöhte per Freistoß auf 2:0 (56.). Der dritte Treffer ging auf das Konto von Elias Engelhardt, der im Nachsetzen nach einem Eckball traf (63.). In der Schlussphase schraubte Gehrke, der ein starkes Spiel absolvierte, per Strafstoß nach Foul an ihm selbst (84.), sowie Alexander Schröder das Ergebnis weiter in die Höhe. „Die zweite Hälfte haben wir absolut souverän gestaltet, so kann es gern weitergehen“, resümierte ein zufriedener Milan Rukavina.

Deister Anzeiger, 01.09.2013

FC Eldagsen von 1921 e.V. | info@fceldagsen.de